EU-Wahlprogramm „Die Linke“: Schutzsuchende sollen sich aussuchen, in welchem Land sie Asyl beantragen

16
1047

In ihrem EU-Wahlprogramm fordert die Links-Partei u.a. eine generell andere Flüchtlingspolitik, das Ende des Dublins-Systems und Schutzsuchende sollen sich aussuchen, in welchem Land sie Asyl beantragen.

Im ZDF-Morgenmagazin antwortete Linken-Chef Riexinger auf die Frage, ob Deutschland noch mehr Flüchtlinge vertragen könnte: „Wir brauchen vor allem eine europäische Lösung, dass 500 Millionen Europäer nicht zwei Millionen Flüchtlinge oder mehr aufnehmen können, das kann man mir nicht erklären.“ Und wenn mehr Menschen nach Deutschland kommen? Riexinger: „Das behaupten Sie jetzt einfach, dass mehr nach Deutschland kommen.“ (Video ZDF-Morgenmagazin – ab Minute 3:50 das Flüchtlingsthema)

Mehr als zwei Millionen – wenn nicht sogar mehr – „Flüchtlinge“ hat Deutschland bereits aufgenommen, täglich kommen rund 500 dazu, obendrein die Kontingentflüchtlinge, der Familiennachzug und die Geburtenrate, damit leben mehr „Flüchtlinge“ in Deutschland, als in allen anderen EU- Staaten zusammen. Fakt ist, wenn sich „Flüchtlinge“ ihr Asylland von vornherein aussuchen können, was bereits und insbesondere seit 2015 nicht selten passiert, dann werden noch mehr kommen.

Das Gesülze von der europäischen Lösung kennt man von Merkel und wie seit Jahren zu erkennen ist, wurde diese bisher nicht gefunden. Das EU-Wahlprogramm und die Statements von Riexinger zeigen deutlich, diese Partei hat sich das Gewand der Grünen und Sozen übergestülpt, um Wahlstimmen einzufangen – Fazit: nicht wählbar.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Wunschkonzert oder welches Schweinderl hätten sie denn gerne?….klar noch mehr nach Deutschland……macht mal nur noch Sachleistungen mal sehn wer dann noch kommen will

BB
Mitglied
BB

Wunschkonzert.. Ja, soweit sind wir schon. Als nächstes dürfen sich dann die Herrschaften noch die schicken Häuser von uns aussuchen.

Nyah
Mitglied
Nyah

Dann nehmt doch bitte die dicken Häuser und Wohnungen unserer Altparteien und ganz besonders die der Linken .Die stehen dann sicherlich auch als Bedienung für Goldstückchen zur Verfügung

docsavage
Mitglied
docsavage

Geil – ja, richtig, die machen es dann wie in Hamburg: die betätigen sich als „Müllkümmerer“ für die Merkelgäste im eigenen Haus. Diese Muppetshow möchte ich sehen 😀 😀

docsavage
Mitglied
docsavage

Gut dass der alte Robert Lembke das nicht mehr miterleben muss….

Bingo
Mitglied
Bingo

Den Mi*t der ehemaligen SED kann man sich gar nicht anhören !

Pigdoc
Mitglied
Pigdoc

Dagegen war die SED eine Babykrabbelgruppe!
Damals hatten wir fast mehr Meinungsfreiheit und man hat uns hinsichtlich der Demokratie nie belogen. Es war eine Diktatur des Proletariats.
Wie heißt es mittlerweile in Ostdeutschland: hätten wir gewusst was kommt, hätten wir die Mauer höher gemacht. Ok, etwas übertrieben.

docsavage
Mitglied
docsavage

Das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass die, die das betreiben, was wir ’89 auf der Straße abgeschafft haben, jetzt IMMER noch in Regierungskreisen GENAU DAMIT ihr Unwesen treiben !! Wie heißt es in der Natur: Sch****e schwimmt immer oben.

Nachdenken
Mitglied
Nachdenken

Karl Marks schreibt im Kapital I bereits von einer industriellen Reserve-Armee, die die Löhne drückt. Viele Arbeitssuchende sind danach eine industrielle Reserve-Armee für die Industriellen. Benutzbar und entlassbar, je nach Konjunktur. Man stelle sich mal die Frage, ob die Linke nicht ihren Wählern, die einfache Beschäftigungen haben, nicht frech in den Rücken fällt. Die wenigsten Linken habe die beiden Bücher Kapital I (Marks) und Kapital II (Fabrikant Engels) gelesen, sonst würden sie nicht solche einen Unfug erzählen. Sarah Wagenknecht hat ihnen das mehrfach erklärt. Die meisten sind resistent gegen Volkswirtschafts-Gesetzmäßigkeiten. Migranten vergrößern das Heer der Arbeitssuchenden und sind Konkurrenz für… Weiterlesen »

Pigdoc
Mitglied
Pigdoc

Es gibt auch noch schönere Sachen von Marx (bitte mit x und nicht ks).
Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.

obo
Mitglied
obo

An dieser so dämlichen Aussage von einer europäischen Lösung,kann Jeder eindeutig erkennen, unter welchem gemeinsamen Stein, die Olme Mekel und Rixinger gelebt haben.Beide in der DDR aufgewachsen,eine gemeinsame totalitäre Erziehung genossen,nichts dazu gelernt und die gleiche politische Richtung einer DDR 2 einschalgend.Jetzt wo wieder vor der EU-Wahl Massen von Wahlplakaten hängen und aufgestellt sind, macht Euch mal den Spass, diese auf ihre Aussagekraft zu prüfen.Ist einfach oft nur eine einzige Lachnummer.So ist bei der FDP zu lesen, wie wollen was machen, weil wir Europa lieben.Was wollen die machen? Irgendwas,hauptsache was machen,oder haben die bisher noch gar nichts gemacht?Wahlplakate der Grünen(… Weiterlesen »

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Die Deutschen kapieren es nicht. Sie wollen die Europäer unbedingt dazu zwingen, den Bodensatz der Welt bei sich aufzunehmen und vollzuversorgen.

Petrus
Mitglied
Petrus

Ich werde gar nicht fertig wie dumm das eigentlich ist! Genau diesen Menschen wünsche ich ganz viel bunt mit Fachkräften.

docsavage
Mitglied
docsavage

….vor allem „messerscharf“ am Hals.

docsavage
Mitglied
docsavage

Aha, „Stufe 3“ soll eingeleitet werden und Fr. Kipping steht höchstpersönlich am Bahnhof und wirft statt mit Teddybären diesmal mit Geldschein- Bündeln, damit die Schätzkes sich „willkommen“ fühlen.

leevancleef
Mitglied
leevancleef

„Das behaupten Sie jetzt einfach, dass mehr nach Deutschland kommen.“
==================================
Wie weltfremd ist der? Ich denke es kommen nicht „mehr“, sondern „alle“.
Warum sollte dann jemand nicht nach Deutschland wollen, wo alles frei und unerschöpflich ist?