EU-Chefdiplomat Borrell: Mehr als 17 Grad in der Wohnung „Verbrechen gegen EU-Werte“

3844

Sanktionen gegen Russland, Energiekrise, Teuerung. Der kalte Winter steht unmittelbar vor der Türe. Für den EU-Chefdiplomaten Josep Borrell (75) kann dieser offenbar gar nicht kalt genug sein. Es wäre nun an der Zeit zu beweisen, dass wir bereit sind, für die Ideale der Demokratie zu sterben.

Borrell soll zudem die Temperatur in Wohnungen von mehr als 17 Grad Celsius als “Verbrechen gegen europäische Werte” bezeichnet haben. Er wird mit den Worten zitiert: “Wir stehen vor der Wahl zwischen Freiheit und Komfort. Wir haben viel darüber geredet, dass wir bereit sind, für die Ideale der Demokratie zu sterben, jetzt ist es an der Zeit, dies zu beweisen”.

Weiterlesen auf Exxpress.at

3.9 37 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
ADAM
ADAM (@adam)

na dann fang mal damit an….

D2W2
D2W2 (@d2w2)

Also mit Freiheit hat diese EU nichts mehr zu tun. Die EU in dieser Form hat nun 20 Jahre Zeit gehabt, sich zu bewähren. Inzwischen stürzt die EU diesen Kontinent von einer Krise in die nächste Krise.

Timon
Timon (@timoxx20)

Die EU mutiert zum weltgrößten Gefangenenlager und zum entrechteten Territorium in Zentraleuropa, geführt von ungewählten und korrupten Politikern. Mit Einführung des globalen Impfpasses und dem Digitalgeld, was bereits 2023 kommen soll, dann ist es vorbei mit der Freiheit.

Dieser Dummschwätzer von Borell sitz daheim bei mindestens 23 Grad wie auch im Büro und hat nach Außen hin nur die Große Klappe. Alte Menschen sind stärker wärmebedürftig als jüngere.

Zuletzt bearbeitet 8 Tage her von Timon