Es geht weiter: „Ocean Viking“ sammelt 176 Migranten vor der libyschen Küste auf

546

Der Migrantenkutter „Ocean Viking“ hat nach dem Aufsammeln vor der libyschen Küste insgesamt 176 Passagiere an Bord, die freudig ihr Wunschziel Europa vor Augen haben, deshalb wird dringend ein „sicherer“ Hafen für die Ausschiffung gesucht, also Italien oder Malta. Bevor es zu einer Zuweisung eines „sicheren“ Hafens kommt, wird das  Verteilungs-Roulette angeworfen, welche Länder sich diesmal daran beteiligen, steht noch nicht fest, doch eines ist gewiss – Deutschland dürfte wie immer dabei sein.

BILD berichtet:

Das Seenotrettungsschiff „Ocean Viking“ hat vor der libyschen Küste 176 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet. 74 Flüchtlinge konnten am Samstagabend gerettet werden, teilte die Hilfsorganisation „SOS Méditerranée“ am Montag mit. Am Sonntag dann habe das gemeinsam von „SOS Méditerranée“ und „Ärzte ohne Grenzen“ betriebene Schiff 102 weitere Menschen aus einem seeuntüchtigen Schlauchboot vor der libyschen Küste aufgenommen.

Einsatzleiter Frédéric Penard sagt über die Flüchtlinge, sie hätten eine schreckliche und teilweise traumatisierende Flucht über das Mittelmeer hinter sich. „Sie sind erschöpft und brauchen dringend eine angemessene Versorgung.“

Loading...
Benachrichtige mich zu: