Es findet kein Ende! Bundesregierung erteilt 2.600 Afghanen plus Familien Aufenthaltserlaubnis

1300
Symbolbild

Das Bundesinnenministerium hat für gut 2600 schutzbedürftigen Menschen aus Afghanistan sowie deren engsten Familienangehörigen eine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland erteilt.  Das bedeutet, dass diese Menschen kein Asyl beantragen müssen.

Das Bundesinnenministerium erklärte, die Genehmigung gelte vorbehaltlich einer Sicherheitsüberprüfung. Auf der Liste sind demnach unter anderen Frauenrechtlerinnen, Journalisten, Künstler und Wissenschaftler. Der größere Teil dieser Personengruppe ist aber noch nicht eingereist. Quelle: Deutschlandfunk.de

Politikstube: Wo befinden sich derzeit die Personen? Etwa in einem Nachbarland, wo sie bereits in Sicherheit sind? Warum müssen die aufgenommen werden? Wie viele Personen sind es durch den Anhang tatsächlich?

Folgt Politikstube auch auf: Telegram