Erkelenz: Karnevalszug 2017 abgesagt – Respektloses Verhalten „auswärtiger“ Besucher

2
3001

927

Absagen werden wohl zukünftig in Deutschland zur Normalität gehören. Ein aktuelles Beispiel ist Erkelenz, dort kündigte die Vereinsgemeinschaft Granterath an, dass der Karnevalszug nächstes Jahr nicht stattfindet. In der Mitteilung heißt es: Grund ist, kurz zusammengefasst, das zunehmende respektlose Verhalten auswärtiger Besucher. Menschen, die nichts mit Karneval zu tun haben und unser Brauchtum missbrauchten“, haben die Verantwortlichen veranlasst, den Karnevalszug für den 25. Februar 2017 abzusagen. Im Jahr 2016 hatte sich das Aggressionspotenzial von etwa 400 vorwiegend stark alkoholisierten Jugendlichen im Außenbereich der Granterather Festhalle, in der nach dem Zug gefeiert wurde, noch weiter gesteigert. Mehr dazu auf Reinische Post

Man beachte die politisch korrekte Beschreibung „auswärtige Besucher“, zudem 400 aggressive Jugendliche. Ist da etwa die Rede vom Nachwuchs der Großfamilien Meier, Schulze, Lehmann und Schmidt? Oder könnte es auch sein, dass diese Störenfriede weit aus der Ferne stammen, sozusagen außerhalb der Landesgrenzen?

  • things2do

    Zu lange haben die deutschen über sich her laufen lassen, sie sind nicht mehr zu retten. DE ficki ficki land. Goodby Germany.

  • Sara Walden

    Was ist eigentlich hier los, ist es nicht möglich wegen dieser Vergewaltiger unser
    Brauchtum zu pflegen, ich bin zwar kein Karnevalsfan, aber das ist kein Grund dagegen zu rebellieren. Wir geben uns mehr und mehr auf und in 2 Generationen
    gibt es keine Deutschen mehr.