Erdogans Rache? Türkei verteilt Touristen-Visa an irakische „Flüchtlinge“

1
689

0349

Und wieder ein Bericht über die Türkei als unzuverlässiger Vertragspartner, den man sich ans Bein gebunden hat: Die Türkei vergibt an Iraker Touristenvisa, mit denen können sich die Iraker frei innerhalb der Türkei bewegen, z.B. zur Westküste der Türkei. Von dort ergibt sich vielleicht eine „Mitfahrgelegenheit“ nach Griechenland oder Italien, und schon können bald eine Menge neuer „Urlauber“ in Deutschland begrüßt werden? Oder die Iraker werden in der Türkei gleich zu Syrern, indem sie sich einen Pass auf dem Schwarzmarkt kaufen? Es scheint so, als wolle sich der gereizte Sultan wegen der Armenien-Resolution rächen?

[…] Die deutschen Behörden zeigen sich zunehmend besorgt, dass die Türkei inzwischen E-Visa an „Touristen“ aus dem Irak verteile. Das berichtet die „Bild„-Zeitung unter Berufung auf Papiere deutscher Sicherheitsbehörden. Bis zu 4000 Iraker sollen das Angebot des 180 Tage gültigen Visums derzeit täglich nutzen.

Die deutschen Sicherheitsbehörden warnten in diesem Zusammenhang davor, dass Iraker die Touristen-Visa nun zu „Fluchtzwecken“ nach Europa missbrauchen könnten. Dadurch entsteht die Sorge um ein neues Flüchtlingsproblem. […] Quelle: n24.de

loading...
  • Hessenhenker

    Die deutschen Behörden sollen mal lieber ein 180 Tage gültiges Touristenvisum für meine Verlobte ausstellen.
    Aber DAS geht nicht, sonst könnte ja jeder kommen.