Entsetzlich: Behinderte Frauen müssen den Preis für die bunte Republik zahlen

1778

AfD: Die Schwächsten unserer Gesellschaft werden zunehmend Opfer roher, oft importierter Gewalt. Wir sind entsetzt angesichts dessen, was zwei behinderte Frauen erleiden mussten.

In Krefeld steht eine 22-Jährige schlimmste Ängste aus. Sie wird von mehreren „südländisch“ anmutenden Männern verfolgt und umstellt. Aus dem Nichts heraus wird der Behinderten ins Gesicht geschlagen und in die Rippen getreten. Entsetzte Nachbarn eilen der Frau zu Hilfe und rufen die Polizei, doch der Täter samt seiner Begleiter ist unauffindbar.

Auch in Konstanz geht eine geistig behinderte 43-Jährige durch die Hölle. Ein ihr unbekannter Mann zerrt sie auf dem Weg nach Hause ins Gebüsch und vergeht sich an ihr. Den Ermittlern ist zu verdanken, dass der 26-jährige Täter aufgespürt werden konnte. Gegen ihn wurde wegen des Verdachts der Vergewaltigung Haftbefehl erlassen. Er sitzt momentan hinter Gittern.

Das sind nur zwei von etlichen Fällen, wie sie immer häufiger passieren. Die Wehrlosigkeit der Schwächsten wird brutal ausgenutzt, an ihnen entladen sich völlig ungehemmt Aggressionen und Frust. Die behinderten Frauen haben dem nichts entgegenzusetzen. Wer weiß, wie viele von ihnen überhaupt zur Polizei gehen. Wo die Politik nicht handelt und die neue Gewalt bequem für sich ausblendet, müssen wir als Gesellschaft näher zusammenrücken und gerade auf die besonders Acht geben, die allzu leicht Opfer werden.

https://www.mein-krefeld.de/…/ins-gesicht-geschlagen-und-in…

https://www.suedkurier.de/…/Polizei-nimmt-mutmasslichen-Ver…


Loading...
Benachrichtige mich zu: