England: Nur zwei von einer Million Kindern sterben an Corona

956

Kinder haben ein „extrem niedriges“ Risiko von 1:500.000, an dem Coronavirus zu sterben , haben Forscher herausgefunden.

In England sind nur 25 unter 18-Jährige an Covid gestorben, was etwa zwei von einer Million entspricht, sagten Experten.

Junge Menschen mit Vorerkrankungen wie Herzerkrankungen und Krebs sowie schweren Behinderungen, die Zerebralparese und Autismus umfassen können, haben ein höheres Risiko, an dem Virus schwer zu erkranken.

Aber die Wissenschaftler – von drei führenden britischen Universitäten – sagten, dieses Risiko sei nicht höher als das Risiko einer Grippe.

Teenager, schwarze und fettleibige Kinder hatten ebenfalls ein höheres Risiko, an Covid zu sterben, aber diese Zahlen waren immer noch sehr niedrig, fanden sie heraus.

Das Coronavirus trug im ersten Jahr der Pandemie zu 0,8 Prozent der 3.105 Todesfälle bei Kindern aller Ursachen bei.

Im gleichen Zeitraum starben 124 Kinder durch Selbstmord, während 268 an Traumata starben, was zeigt, dass Covid bei Kindern „selten tödlich ist“, sagten die Forscher.

In dem Papier heißt es, dass das „extrem niedrige“ Sterberisiko bedeutet, dass das Fernhalten von Kindern von ihren normalen Aktivitäten wie Schule und gesellschaftlichen Veranstaltungen „sich als ein größeres Risiko erweisen könnte als das von SARS-CoV-2 selbst“.

➡️ Quelle Dailymail (englisch)

5 5 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments