Endloser Alptraum auf Lampedusa: Fast 800 Migranten kamen in 48 Stunden an

1492

In etwa 48 Stunden trafen fast 800 Migranten ein. Ein Boot mit 55 Tunesiern an Bord wurde von einem Patrouillenboot der Küstenwache in den Gewässern vor Lampedusa gerettet. Die Migranten sind auf dem Pier von Favarolo gelandet und werden nach den ersten Gesundheitskontrollen zum Hotspot im Bezirk Imbriacola gebracht.  Die Sichtung und Rettung der Boote in den Gewässern vor der Insel, wie auch die Landungen direkt auf dem Festland, dauerten die ganze Nacht über an. Vier Boote – von 10 bis 27 Personen an Bord, alles Tunesier, also insgesamt 67 – konnten die Küste autonom während der Nacht erreichen. Quelle: agrigento.gds.it  (im Artikel ein Video von einer Ankunft)

Matteo Salvini kommentierte auf Facebook: Neues Boot mit 55 Tunesiern (auf der Flucht vor dem berühmten „Tunesienkrieg“) und bis zu 800 (achthundert!) Landungen auf Lampedusa in 48 Stunden. Unterdessen in Sardinien eine weitere Landung von Algeriern (ebenfalls auf der Flucht vor dem berühmten „Algerienkrieg“).

 

4.8 6 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments