Elmshorn: Afghane bedroht Reisenden im Zug; Widerstand, Beleidigung und Bedrohung gegen Polizisten

1
593

Samstagabend gegen 23.00 Uhr kam es zu einem größeren Einsatz im Bahnhof Elmshorn. Zwei junge Männer sollen laut einer eingegangenen Notrufmeldung im Zug von Hamburg nach Kiel Reisende „angetanzt“ und die Begehung von Diebstählen versucht haben. Dieses war einem Reisenden aufgefallen, wobei ihm einer der Täter mit „Abstechen“ gedroht haben soll.

Bei Ankunft des Zuges standen dann vier Streifen der Landespolizei und drei Bundespolizisten auf dem Bahnsteig

Die beiden Männer wurden identifiziert. Einer von ihnen war so renitent, dass er fixiert werden musste. Dieser 17-jährige Afghane bespuckte und beschimpfte die Beamten und versuchte diese zu schlagen. Auch leistete er massiv Widerstand bei den polizeilichen Maßnahmen.

Er wurde in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,53 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet.

Er muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung, sowie versuchten Diebstahls und Körperverletzung verantworten.

  • Udo Rieder

    Aha, er muss sich also wegen diverser Delikte verantworten. Ich bin ernsthaft daran interessiert, wie die Strafe ausfällt. Darf ich raten? Oder möchte jemand wetten? Wenn er mehr als einen erhobenen Zeigefinger sieht, fress ich nen Besen mitsamt dem Stiel.