Eichstetten: Gambier nach Italien abgeschoben, nach drei Tagen wieder in Deutschland

0
1979

890

Ein abgelehnter Asylbewerber aus Gambia, der nach Italien abgeschoben wurde, ist auf eigene Faust wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Der Gambier, im Jahr 2008 in Italien angekommen und dort einen Asylantrag stellte, reiste im Jahr 2014 nach Deutschland ein. Der Asylantrag in Deutschland wurde abgelehnt, Ende Oktober 2016 wurde der Ausreisepflichtige per Flugzeug nach Mailand abgeschoben. Nach drei Tagen Aufenthalt in Mailand löste der Gambier eine Zug-Karte nach Deutschland und reiste problemlos und illegal wieder ein. Unterstützung findet der Gambier seitens der Baufirma, bei der er als Arbeiter angestellt ist: „Was soll er in Italien? Dort hat er nichts und niemanden, der sich um ihn kümmert – hier aber hätte er eine Arbeit“. Nun stellte der Gambier einen Asylfolgeantrag. Man darf rätseln, welcher Grund nun angegeben wird, um Asyl zu erhalten, denn wen interessieren noch Gesetze.

Die herzerwärmende Geschichte des Abgeschobenen und Zurückkehrten auf badische-zeitung.de