Dunkelhäutiger will 32-jährige Frau vergewaltigen – mit Faustschlägen gelingt der Frau die Flucht

4
686

Vaihingen an der Enz: Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, sucht Zeugen, die am Mittwoch gegen 21.00 im Wohngebiet zwischen der Kehlstraße und einem Discounter einen Angriff auf eine 32 Jahre alte Frau beobachten konnten. Die 32-Jährige war auf einem Fußweg zwischen der Kehlstraße und dem Discounter unterwegs, als sie in der Nähe eines Spielplatzes eine Person bemerkte. Es handelte sich um einen Mann, der an seinem Handy hantierte. Der Frau war zunächst der Lichtschein des Displays aufgefallen. Nachdem sie an dem Unbekannten vorbei gegangen war, wurde sie plötzlich von hinten zu Boden gerissen. Der Täter drückte die Frau anschließend mit seinem Körpergewicht nach unten auf den Boden. Als er versuchte ihre Hose zu öffnen, wehrte sich die 32-Jährige mit mehreren Faustschlägen, worauf es ihr gelang sich zu befreien und zu flüchten. Glücklicherweise erlitt das Opfer keine Verletzungen. Am Folgetag offenbarte sie sich der Polizei. Der Täter wurde als jüngerer Mann mit dunklem Teint und schwarzen Haaren beschrieben, die an den Seiten stark rasiert waren. Er trug eine schwarze Jogginghose und einen Pullover mit einem unbekannten Aufdruck.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Steuerzahlerpack
Mitglied
Steuerzahlerpack

Das geht solange, bis eine Frau sich mal dermaßen bewaffnet, daß es nicht bei Faustschlägen bleibt und so eine feige Drecks… ordentlich den Kürzeren zieht. Wie man nun schon häufig sehen konnte, sind Frauen ja nicht mal mehr sicher, wenn sie in Begleitung eines Mannes oder in einer Gruppe unterwegs sind. Wir müssen uns endlich wehren, sonst geht es immer so weiter und wird noch schlimmer; von Polizei und Justiz ist keinerlei Unterstützung mehr zu erwarten. Die „Staatsgewalt“ hat fertig.

Nyah
Mitglied
Nyah

Dann wehrt euch mal….die Anzeige wegem gefährlicher Körperverletzung ist uns Deutschen gewiss

obo
Mitglied
obo

Jeden Tag, aus jedem Ort und mag er noch so abgelegen sein, kommen immer wieder solche Meldungen,daß ein ausländisches Dreckschwein,versucht, unsere Frauen als Freiwild zu betrachten. Das sind keine Menschen,das ist eine unterentwickelte ,verkommene Abart von humanoiden Wesen.Diese Verbrecher, egal von wo man sie uns diese als Bereicherung verkaufte gehören nicht nach Deutschland.Die werden sich niemals hier integrieren, da ist jeder Vesuch zwecklos.Das was die Regierung dem deutschen Volk zumutet, solchen Aussatz auf uns loszulassen ,entspricht einem Verbechen.

Nyah
Mitglied
Nyah

Ja die Herrschaften treiben überall ihr Unwesen. Tag für Tag, Konsequenzen gibt’s eh keine. Und es kommen immer mehr….Was soll man da noch kommentieren….die Opfer müssten sich alle mal zusammen tun und es Publik machen.Jeden Tag nuss man sich mittlerweile überall gegen diese verblödeten Affen wehren