Düsseldorf: Rumäne (35) vergewaltigt Frau (45) im Park – Nur zur Bewährungsstrafe verurteilt

1181

Anfang November 2019 wurde eine 45-jährige Frau im Paulinenpark in Düsseldorf vergewaltigt, nun stand der Straftäter, ein 35-jähriger Familienvater aus Rumänien, am Mittwoch vor Gericht und wurde nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Wieder mal ein butterweiches Urteil und ein Schlag ins Gesicht des Vergewaltigungsopfers, der Rumäne spaziert als freier Mann aus dem Gerichtsgebäude und reist ungestraft in seine Heimat zurück, während die 45-Jährige womöglich mit den Folgen (z.B. Alpträume, Depressionen) zu kämpfen hat und  über Jahre hinweg leidet. Bei solchen Urteilen darf man sich über den Vertrauensverlust in den „Rechtsstaat“ nicht wundern.

[…] Nach gemeinsamen Getränken lud Alexandru F. (35) eine Frau (45) zum Spaziergang ein. Im Paulinenpark in Düsseldorf fiel er über sie her. Vergewaltigung! Der Mann räumte die Tat über seinen Verteidiger ein: „Es tut ihm aufrichtig leid. Er hatte vor der Tat getrunken.“

Das Verbrechen passierte am 8. November. Eine Polizeistrafe hatte Alexandru F. noch am Tatort festgenommen, die Blutprobe ergab 2,1 Promille, seitdem saß der Rumäne in U-Haft. Da er schon ein halbes Jahr in Haft saß, geständig war, bei der Tat stark alkoholisiert, war das Urteil milde: 21 Monate auf Bewährung. Die Staatsanwältin hatte zwei Jahre gefordert.

Der Verteidiger: „Er war erst vier Wochen vor der Tat zum Arbeiten nach Deutschland gekommen. Jetzt möchte er nur noch in seine Heimat zurück.“ Dort lebt er mit einer Frau zusammen und hat zwei Kinder.  […] Quelle: Bild.de

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments