Druschba-Pipeline: Polen kauft mehr russisches Öl – Deutschland weniger

1843
Symbolbild

Daten des britischen “Economist“, der sich auf “Argus Media” beruft, zeigen: Die Europäer kaufen mittlerweile mehr russisches Erdöl auf als noch vor dem Einmarsch in die Ukraine. Und zwar über die Druschba-Pipeline, die über die Ukraine und Weißrussland nach Ungarn, in die Slowakei und Polen, sowie von dort aus nach Tschechien bzw. Deutschland führt. Vor allem Polen, Ungarn und die Slowakei haben demnach ihre Importe ausgeweitet, Tschechiens Nachfrage bleibt stabil, während Deutschland deutlich weniger importiert.

Polen importiert Rekordmengen Öl aus Russland

Besonders interessant an diesen vom “Economist” veröffentlichen Daten ist, dass gerade das als Scharfmacher gegen Moskau bekannte Polen die Ölimporte aus Russland massiv steigerte, während Deutschland seine Importe deutlich herunterfuhr. Wobei man allerdings anmerken muss, dass die polnischen Importsteigerungen die Reduktion Deutschlands in etwa ausgeglichen hat. Alles in allem importieren die fünf Länder derzeit sogar mehr russisches Erdöl über diese Pipeline als noch vor dem Krieg.

Weiterlesen auf Report24.news

Folgt Politikstube auch auf: Telegram