Drohende Flüchtlingswelle aus Afghanistan: „Zauberwort Asyl“ im Mainstream angekommen

2184
Symbolbild

Durch den Vormarsch der Taliban droht eine neue Flüchtlingswelle aus Afghanistan. Tausende Afghanen stehen täglich am Pass-Amt in Kabul an, um die nötigen Papiere für die Asylreise zu erhalten, die vorzugsweise in Deutschland enden soll, also das Land mit dem attraktiven Sozialsystem. Potenziell könnten Millionen Afghanen nach Europa drängen und ein Großteil womöglich in Deutschland landen.

Die erste Fluchtetappe dürfte im ersten sicheren Staat nahe Afghanistans, also die Türkei, enden. Von dort aus wird es massenhafte Versuche geben, nach Europa bzw. in die EU zu gelangen, teils mit Unterstützung von Schleppern und NGOs, die auch die weitere Reise ins gewünschte Asylland organisieren, wiederum wird sich ein Teil der „Schutzsuchenden“ in Eigenregie auf dem Wanderweg durch zig sichere Länder begeben, um ins Wunschland zu gelangen.

Wer an der deutschen Grenze angekommen ist und durch Grenzbeamte angehalten wird, braucht für den Einlass nur das „Zauberwort“ Asyl einigermaßen verständlich zu hauchen, obwohl der Einreisewillige zuvor etliche sichere Drittstaaten durchquerte.  Das „Zauberwort“, das insbesondere seit 2015 verwendet wird und zur illegalen Masseneinreise führte, ist nun auch im Mainstream bezüglich der sich anbahnenden Flüchtlingswelle aus Afghanistan angekommen. Nachfolgend Auszüge aus dem Meinungsartikel auf Welt.de

[…] Die Bundesrepublik gewährt in Artikel 16a des Grundgesetzes das Recht auf politisches Asyl. Das Grundgesetz ist der Fels, auf dem der freie Staat der Bundesrepublik steht. Missliebige Teile der Verfassung abzutragen, würde über kurz oder lang eben diese Freiheit gefährden. Zum Erbe des Abendlandes gehört neben vielen anderen Genen auch die Barmherzigkeit.

Sie bedeutet allerdings nicht, dass nun die Grenzen für alle Menschen offen stehen, die Afghanistan verlassen. Meist kommen sie über den Landweg und müssen durch Staaten ziehen, die sicher sind. Es gibt also kein verbrieftes Recht für künftige Flüchtlinge, nur mithilfe des Zauberworts Asyl Einlass in Deutschland zu erhalten, wenn sie über sichere Drittländer nach Europa strömen. […]

Das Grundgesetz steht wie ein Fels in der Brandung, das sehen wohl die Politiker derzeit anders, die die Grundrechte der Bürger schleifen.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram