Drogen gegen Sex – Richter zum syrischen „Flüchtling“: „Sie meinen wirklich, dass wir alle blöd sind!“

2559
Symbolbild

Im Februar 2020 machte sich der 2015 aus Aleppo geflohene Syrer Habash H. (28) an das Mädchen (14) aus der Nachbarschaft heran. Per Internet-Chat fragte er nach ihrem Alter, schickte ihr Pornobilder und ein Foto seines Penis, bot ihr Drogen an: „Ich will Dich, was nimmst Du?“

Vor dem Dresdner Amtsgericht schilderte das Mädchen, wie H. ihr erst Kokain geben wollte, dann versucht habe, ihr eine Ecstasy-Tablette in den Mund zu schieben. Er hätte sie festgehalten, geküsst und ihr brutal zwischen die Beine gegriffen.

Habash H. gab nur den Drogenbesitz zu, behauptete: „Ich habe das Mädchen nur freundlich umarmt!“ Richter Markus Maier platzte der Kragen: „Sie meinen wirklich, dass wir alle blöd sind!“ Er verurteilte ihn wegen Drogenhandels und schweren sexuellen Übergriffs zu zweieinhalb Jahren Haft. Quelle: Bild.de

4.8 23 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments