Dresden: Syrer, Marokkaner und Libanese wollen gewaltsam in Disko eindringen – brechen Polizistin eine Rippe

0
1106

Am Wochenende war die Gewalt in Dresden erneut eskaliert, berichtet der mdr. Drei Männer aus Syrien, Marokko und dem Libanon wollten sich gewaltsam Zutritt zu einer Diskothek verschaffen und bewarfen das Sicherheitspersonal mit Bierflaschen. Einer der Angreifer konnte festgehalten werden, die anderen beiden flohen zunächst. Sie wurden jedoch von einer Polizeistreife gestellt. Dabei sprang ein 26-Jähriger eine 41 Jahre alte Beamtin mit angewinkelten Ellenbogen an und brach ihr eine Rippe. Ein weiterer Polizist wurde mit Faustschlägen traktiert.

Gegen das Trio wird nun unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchten Hausfriedensbruch ermittelt. „Am Ende haben wir zwar zahlreiche Tatverdächtige festnehmen können, aber mit zwei verletzten Beamten auch einen hohen Preis dafür gezahlt“, sagte Kretzschmar.

Die Dresdner Polizei hatte am Wochenende wegen der gestiegenen Straßenkriminalität mehrere Razzien in der Neustadt durchgeführt. Dabei wurden zahlreiche Straftaten festgestellt, unter anderem Diebstahl, Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz sowie Beleidigung.

Anzeigen
loading...