Dresden: „Allahu Akbar“ – Bewaffneter Afghane (23) zog pöbelnd durchs Zentrum

858
Symbolbild

Ein mit einem Messer bewaffneter Afghane (23) ist heute Vormittag  pöbelnd durchs Zentrum in Dresden gezogen. Wie die  Polizei bestätigte, war der der Mann gegen 10.20 Uhr zunächst in eine Sprachschule am Wiener Platz und daraufhin über die Prager Straße gestürmt. Dabei plärrte der Mann laut Parolen auf arabisch.

Zeugen hörten unter anderem auch die Worte „Allahu Akbar“ („Gott ist groß“). Dabei fuchtelte der Mann mit einem Küchenmesser (25 Zentimeter lang) rum. Die Polizei nahm die Lage ernst, schickte alle verfügbaren Kräfte. Der Täter versuchte zunächst zu flüchten.

Spezialkräfte der Einheit „lebEL“ (lebensbedrohliche Einsatzlagen) überwältigte den Afghanen schließlich. Er wurde entwaffnet, festgesetzt und mitgenommen. Quelle: Bild.de


Loading...
Benachrichtige mich zu: