Drei Ausländer überfallen 67-Jährigen in seinem Haus – fesseln und verletzen ihn mit Messer

5
974

Am 24.03.2019, gegen 00:30 Uhr, drangen drei bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Ringstraße im Hildesheimer Ortsteil Achtum ein. Im Inneren trafen sie auf den 67-jährigen Bewohner. Dieser wurde gefesselt und mit einem Messer an den Armen und am Bein verletzt. Anschließend flüchteten die Täter mit einem dreistelligen Geldbetrag vom Tatort.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge verschafften sich die maskierten Täter über die Terrassentür gewaltsamen Zutritt in das betroffene Haus. Dort wurde der 67-jährige, alleinlebende Bewohner durch die Täter überwältigt, an Händen und Füßen gefesselt und nach Geld und Wertgegenständen befragt. Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, wurden dem Opfer mit einem Messer leichte Stichverletzungen an den Oberarmen und einem Oberschenkel zugefügt. Während der 67-jährige durch einen Täter in Schach gehalten wurde, durchsuchten die anderen Täter das Haus. Nach jetzigem Erkenntnisstand flüchteten die Täter letztendlich mit einem dreistelligen Geldbetrag vom Tatort. Dem Opfer gelang es, sich anschließend selbst zu befreien und die Polizei zu alarmieren. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Der 67-jährige wurde durch einen Rettungswagen zur Behandlung in ein Hildesheimer Krankenhaus eingeliefert. Seine Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich.

Die Täter sprachen Deutsch, vermutlich mit einem ausländischen, nicht näher bekannten Akzent. Alle drei sind von schlanker Statur. Zwei von ihnen wurden auf etwa 170 – 175 cm geschätzt. Der dritte Täter war etwas größer, ca. 180 – 185 cm. Den Stimmen nach waren die Männer ca. 20 – 35 Jahre alt.

Noch am Sonntag wurden die Ermittlungen durch Beamte des 2. Fachkommissariats übernommen.

Zeugen, denen in der Tatnacht zu Sonntag, den 24.03.2019, insbesondere in der Zeit zwischen 23:00 und 02:00 Uhr, Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten sich bei der Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 oder per Email an fk2@pi-hi.polizei.niedersachsen.de zu melden.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
docsavage
Mitglied
docsavage

Ganz kurzer Tipp an die Polizei: Einfach die Asylanten-/ Flüchtlingsunterkünfte abklappern, dabei den Mann mitnehmen und quasi eine Direkt-Gegenüberstellung vor Ort machen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird man dabei fündig !

Nyah
Mitglied
Nyah

Leider wird es auch so weiter gehn, da man es ja jeden Tag weiter hinnimmt.

Mischa
Mitglied
Mischa

So ist es. Aber mal ehrlich, haben Merkels Bundesbürger etwas anderes verdient?

Bingo
Mitglied
Bingo

Im eigenen Haus nicht mehr sicher sein ??
Massenhaft kriminelle Brxt kommt nach DE !
Hauptsache die Kriminalstatistik stimmt (NICHT) !

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Der Rentner muss sich das eingebildet haben. Die Medien und Politiker sagen uns doch in Endlosschleife, dass alles immer sicherer wird.