Dr. Mike Yeadon: Warum ich nicht glaube, dass es jemals einen Covid-Virus gab

963
Symbolbild

Dr. Mike Yeadon: Ich bin zunehmend frustriert über die Art und Weise, wie die Debatte über den Ursprung des angeblich neuartigen Virus SARS-CoV-2 geführt wird, und ich glaube nicht mehr daran, dass es jemals im Umlauf war und massenhaft Krankheiten und Todesfälle verursacht hat. Besorgniserregend ist, dass fast niemand diese Möglichkeit in Betracht zieht, obwohl die Molekularbiologie die einfachste Disziplin ist, in der man betrügen kann. Das liegt daran, dass es ohne Computer nicht geht, und die Sequenzierung erfordert komplexe Algorithmen und – notwendige – Annahmen. Wenn man die Algorithmen und Annahmen verändert, kann man die Schlussfolgerungen erheblich verfälschen.

Dies wirft die Frage auf, warum der Medienrummel um Fauci, Wuhan und einen möglichen Laborausbruch so groß ist. Schließlich haben die „Täter“ eine große Kontrolle über die Medien. Einen unabhängigen Journalismus gibt es derzeit nicht. Es ist nicht so, dass sie das Establishment in Verlegenheit bringen müssen. Ich unterstelle den Lesern, dass sie sich dafür entschieden haben, dies zu tun.

Wen meine ich also mit ’sie‘ und ‚die Täter‘? Es gibt eine Reihe von Kandidaten, die um diese Position konkurrieren, mit ihren Komplizen aus der Pharmaindustrie, von denen mehrere in Paula Jardines ausgezeichneter fünfteiliger Serie für TCW, Anatomy of the sinister Covid project, genannt werden. Ganz oben auf der Liste stehen das „ermöglichende“ Weltwirtschaftsforum und seine zahlreichen politischen Gefolgsleute, darunter Justin Trudeau und Jacinda Ardern.

Aber das beantwortet nicht die Frage, warum sie sich auf die Entstehung des Virus konzentrieren. Meiner Meinung nach tun sie alles, um sicherzustellen, dass Sie dieses Ereignis genau so sehen, wie sie es wollen. Nämlich, dass es ein neuartiges Virus gab.

Weiterlesen auf uncutnews.ch

5 9 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Hexe
Hexe (@hexe)

Mit dem Verdacht ist er nicht allein. Das jetzt plötzlich doch „zugegeben“ wird, dass es eine Laborzüchtung sein soll ist sicher der Tatsache geschuldet, dass nach 2 -3 Jahren niemand mehr Angst vor einem natürlichen Virus hat. zumindest nicht nachdem man eben doch keine Leichenberge auf den Strassen hatte. Aber wenn wir jetzt mal eben schnell was von Labor erzählen kriegen die Leute vielleicht wieder Angst.

MaMa
MaMa (@mark)

Schön und gut, sollten aber nicht zuerst die bereits erkannten Täter entfernt werden?
Wurde ein Verantwortlicher seines Postens enthoben?
Nein!!!

Also hat sich nicht verändert, wozu dann die Frage nach Details?

Macht es Sinn einen Massenmörder oder Serienbetrüger erst dann zu verhaften, wenn man seine Masche bis ins letzte Details verstanden hat?
Mit der Verhaftung des Massenmörders gewinnt man Zeit, die Details zu analysieren.
Das gleiche gilt für die Pandemie. Erst sollte man die Verantwortlichen entfernen, damit sie keinen weiteren Unfug mehr anrichten oder gar Beweise vernichten.