Dr. Carrie Madej warnt: Nichtmenschliche Gensequenzen im Menschen sind Eigentum des Patentinhabers

7369

US-Gerichtsbeschluss -nichtmenschliche Gensequenzen in Menschen sind Eigentum des Patentinhabers. Also doch:

USA-hat entschieden, Geimpfte WELTWEIT gelten als patentiert zu sein unter USA Gesetz, sie sind keine Menschen mehr.

Durch eine DNA oder RNA GEN-modifizierte Impfung mRNA Impfung, sind sie BESITZTUM des Patentes Inhabers der GEN-modifizierte Impfung, weil sie einen eigenem Genom haben und sind keine „Human“ ( Keine Natürliche Menschen) mehr sondern „Trans-Human“ also es sind keineMenschen mehr und alle Menschlichen Rechte entfallen dadurch. Es gilt WELTWEIT, – die Patenten unterliegen den USA Gesetzen.

Seit 2013 alle GEN-Modifizierten, mRNA Geimpften sind Gesetzlich Trans-Human und Gesetzlich als Trans-Human identifiziert und bekommen keine Menschenrechte und auch keine andere Rechte eines Staates, und zu berücksichtigen ist das gilt WELTWEIT,
denn die Patenten der GEN-GIFTSPRITZEN sind in den USA ZUHAUSE. und somit die Zuständigkeit und die Gesetzgebung

QUELLE aus der OBERSTE GERICHTSHOF USA Entscheidung
PDF HIER

Dr. Carrie Madej schließt sich dem Journalisten Alex Newman an, um die transhumanistische Agenda hinter den COVID-Impfstoffen zu diskutieren. …

Wie für SARS-CoV-2 sagt sie, „Es gibt keine Freedom of Information Act auf der ganzen Welt, die jemals eine tatsächliche, bonafide Probe des Virus produziert hat. Es existiert buchstäblich nicht. Wir haben nur den Code und der ist wichtig zu wissen.

„Niemand hat das eigentliche Virus. Warum ist das so? Das haben sie nie beantwortet. Also können sie den normalen Impfstoff nicht herstellen. Es ist ein rekombinanter Code mit einer Gensynthese. Das heißt, sie schieben verschiedene Arten von genetischem Material zusammen, schieben sie zusammen wie ein Frankenstein-Puzzle und dann, um die fehlenden Lücken zu füllen, lassen sie ein Computerprogramm mit künstlicher Intelligenz das für sie tun.“

Was sie sagt, ist, dass die Spritze verschiedene Proteine enthält, von denen einige in der menschlichen Plazenta und im Sperma vorkommen, die eine Autoimmunreaktion in den Geweben auslösen können, die diese Proteine haben.

Bisher wurden 18 Untereinheiten von HIV1 im genetischen Code des Virus gefunden, die den Körper veranlassen, das HIV1-Virus absichtlich zu produzieren. „Könnte man davon HIV oder AIDS bekommen? Niemand hat die Antwort darauf. Nur die Zeit wird es zeigen; in Jahren werden wir es wissen. Aber Sie sollten wissen, dass Menschen, die auf HIV getestet wurden, nachdem sie diese Impfstoffe bekommen haben… in Australien wurden sie positiv getestet. Das ist also etwas, worüber man sehr besorgt sein sollte.

Außerdem enthält SARS-CoV-2 (das mathematische Modell) eine Nachbildung des menschlichen Chromosoms 8, was bedeutet, dass die PCR-Testkits der WHO bei allen getesteten Menschen ein positives Ergebnis finden sollten. Noch beunruhigender ist, dass Chromosom 8 mit der menschlichen Intelligenz und Fruchtbarkeit zu tun hat. Das bedeutet, dass es eine Autoimmunreaktion gegen ein Chromosom auslösen könnte, das für zwei unserer wertvollsten Eigenschaften als Menschen codiert.

Pfizer und Moderna haben außerdem ein künstliches Nukleosid in die RNA des Impfstoffs eingefügt, das Pseudouridylyl oder kurz „Psi“ genannt wird und absolut nicht von dieser Welt ist. Dr. Madej sagt: „Niemand kennt die Auswirkungen davon…Es kann wie ein Computer-Hacker-Programm wirken. Es kann wie ein Einbahnstraßenprogramm wirken, immer um sich in den Körper zu hacken…sie sagen, sie unterdrücken unsere Immun-Checkpoints, damit sie den Code einschleusen können und unser Körper ihn nicht zerstört…

4.5 15 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments