Dortmund: „I Kill You“ und „Nazis!“ – 32-Jähriger bedrohte Bundespolizisten und Zugbegleiter

0
448

Samstagnacht (18. März) mussten Bundespolizisten wegen einer Auseinandersetzung vor ihrer Wache eingreifen und wurden selbst zur Zielscheibe.

Kurz vor Mitternacht befanden sich auf der Wache der Bundespolizei in Dortmund ein 32-Jähriger „Schwarzfahrer“ und drei Fahrkartenkontrolleure.

Dort bedrohte dieser bereits die Kontrolleure mit den Worten „I kill You“.

Nachdem die Strafanzeige aufgenommen war und alle Beteiligten die Wache verlassen hatten, konnten die aufnehmenden Beamten vor Ihrer Wache lautes Geschrei wahrnehmen.

Die Beamten liefen sofort heraus und trennten alle Beteiligten. Nach Aussage dieser wollte der Kameruner wohl seinen Worten Taten folgen lassen und soll die Kontrolleure angegriffen und bespuckt haben.

Abermals auf der Wache beleidigte er die Einsatzkräfte als „Nazis“ und „Rassisten“. Anschließend wehrte sich der junge Mann heftig und versuchte mehrmals die Polizisten zu schlagen und zu beißen.

Gegen den, wegen seinem der Polizei gegenüber unkooperativen Verhalten bekannte Mann, wurde anschließend ein Strafverfahren wegen Bedrohung, Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Durch das beherzte Eingreifen der Beamten, konnten Verletzungen aller Beteiligten verhindert werden.

Anzeige

Diese Dinge müssen Sie noch heute einkaufen!

Deutschlands ERSTER KRISENSCHUTZBRIEF „Überleben in der Krise“ zeigt, was Sie jetzt einkaufen müssen. Erfahren Sie, welche Dinge Sie ab sofort bunkern müssen. Denn auf Sie wartet jetzt eine der größten Katastrophen in der Geschichte Europas! Wer sich nicht dementsprechend vorbereitet, wird schon bald alles verlieren. Also sichern Sie sich ab. Erhalten Sie diese 4 Checklisten und ein Geschenk im Wert von 177,10 € kostenlos und exklusiv.

Klicken Sie jetzt HIER und Sie erhalten die Checklisten und das Geschenk

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!