Dortmund: Aggressive Asylbewerber greifen Sicherheitspersonal eines Asylheims an, schlagen nach Polizisten

337

Beamte der Polizei Dortmund sind am späten Sonntagabend (11. Dezember) zu einer Auseinandersetzung an der Erstaufnahmeeinrichtung an der Straße An der Buschmühle gerufen worden. Infolge dessen nahmen sie drei Männer fest.

Mitarbeiter des Sicherheitspersonals hatten sich an die Polizei gewendet und gaben an, von einer Gruppe Männer angegangen worden zu sein. Vor Ort trafen die Beamten auf mehrere Sicherheitsmitarbeiter und eine Gruppe Zuwanderer. Ersten Zeugenaussagen zufolge hatten sich drei Personen aus dieser Gruppe geweigert, einem ausgesprochenen Hausverbot nachzukommen – und das teils nicht zum ersten Mal. Daraufhin war es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen.

Den Beamten gelang es zunächst, die Situation etwas zu beruhigen. Im Zuge der Sachverhaltsklärung vor Ort zeigten sich die drei betroffenen Männer (18, 20 und 30) jedoch weiter unkooperativ. Der 20-Jährige schlug zudem einen Sicherheitsmitarbeiter, bedrohte ihn und wurde daraufhin von den Beamten festgenommen. Der 18- und der 30-Jährige verhielten sich den Beamten gegenüber äußerst aggressiv, beide wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Dabei leistete der 18-Jährige noch Widerstand gegen die Polizisten und schlug um sich. Zwischenzeitlich sahen sich die eingesetzten Beamten außerdem mit mehreren Personen konfrontiert, die versuchten, sich mit den drei Männern zu solidarisieren und gegen die Maßnahmen zu protestieren. Dies konnte durch konsequentes Einschreiten verhindert werden.

Das Trio musste anschließend den Weg ins Gewahrsam antreten. Von dort wurden sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch, vorsätzlicher einfacher Körperverletzung, Bedrohung und Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments