Dortmund: Afghane (23) vergewaltigt 11-Jährige – aus U-Haft entlassen – und vergewaltigt 13-Jährige

3511
Symbolbild

Am vergangenen Freitag wurde in Dortmund eine 13-Jährige in den Hausflur gelockt und vergewaltigt. Zumindest dieses grausame Verbrechen an dem Mädchen wäre nicht geschehen, wenn der 23-Jährige Afghane, der Wochen zuvor eine 11-Jährige vergewaltigt hatte, nicht aus der U-Haft entlassen worden wäre. Kein Wunder, dass das Vertrauen in die Justiz immer weiter sinkt.

Bild.de berichtet:

Der Mann (23), der am Freitag in Dortmund eine 13-Jährige vergewaltigt haben soll, hat offenbar einen Monat vorher schon mal zugeschlagen!

Bereits am 20. Juni soll der Afghane, der ein vorläufiges Aufenthaltsrecht hat, ebenfalls in Dortmund eine Elfjährige vergewaltigt haben. „Es war ein vergleichbares Geschehen”, bestätigte Staatsanwalt Börge Klepping auf Nachfrage von BILD auch die frühere Tat.

Kurz nach dem Verbrechen wurde der Mann gefasst, kam aber nach nur zwölf Tagen am 3. Juli aus der U-Haft unter Meldeauflagen wieder frei. Begründung: Er hat einen festen Wohnsitz und daher bestand kein Haftgrund der Fluchtgefahr.

5 20 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments