Digitaler Führerschein ist nicht fälschungssicher

1110
Symbolbild

Für die Globalisten ist es der nächste große Schritt am Weg zum gläsernen Bürger: Der “digitale Führerschein” soll der Ausgangspunkt zur Zusammenführung aller Ausweise und im Endausbau aller Behördengänge sein. Doch ein Plan ist nur so gut wie der Ausführende – etwa wegen Sicherheitslücken in der Umsetzung.

Während Österreich noch an seiner “ID Austria” bastelt, sind die deutschen Nachbarn schon einen Schritt weiter, die “Verimi ID-Wallet” kann die digitalen Ausweise bereits anzeigen. Das ganze hat aber einen zusätzlichen Haken: Denn dabei setzte man auf das nicht ausreichend sichere “Foto Ident”-System. Die Vorder- und Rückseite des Ausweises sind abzufotografieren und ein Foto hochzuladen.

Weiterlesen auf Wochenblick.at

Folgt Politikstube auch auf: Telegram