Diese Wahl ist für Demokraten verloren

2665

Hundeerziehung folgt einem einfachen Prinzip. Man zwingt das Tier zu verinnerlichen: Dein Futter erhältst Du gegen blinden Gehorsam. Der Hund lernt, er hat nur dann, nur dort und nur so viel zu fressen, wie es sein Erzieher festlegt. Gründe haben ihn nicht zu interessieren. Diese Macht über das Futter ist das Gewaltmonopol des Hundebesitzers. Alle weitere Erziehung leitet sich von ihr ab.

Von China über Australien bis nach Frankreich sehen sich auch die Regenten als Erzieher. Und die Politiker aller großen Parteien bilden sich ein, ihre Untertanen disziplinieren zu müssen, um ein “Funktionieren” in einer immer größer werdenden Weltbevölkerung sicherzustellen.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram