„Dies ist eine Invasion“ – Proteste auf Lampedusa: Fast 1.000 Migranten binnen 24 Stunden angekommen

2649

Die Lage auf Lampedusa spitzt sich zu, nach der Ankunft eines Fischerboots mit 450 Migranten und weiteren 500 Migranten in 30 Booten sind insgesamt fast 1.000 Migranten binnen 24 Stunden auf der sizilianischen Insel angekommen. Diese Massenankunft löste bei Inselbewohnern wütendende Proteste aus, die mit Rufen und Transparenten begleitet wurden. Wie La Repubblica berichtet, blockierten sogar einige Einwohner, angeführt von der ehemaligen Liga-Senatorin Angela Maraventano, die Kleinbusse mit den Migranten auf dem Weg zum Hotspot.

Wie ilgiornale.it berichtet, rief die ehemalige Liga-Senatorin Angela Maraventano während des Umladens: Wo ist Ministerin Lamorgese? Wir sind müde. Da sie alle Tunesier sind, müssen sie sofort repatriiert werden. Wir werden sie mit aller Kraft daran hindern, durchzufahren“. Attilio Lucia, stellvertretender Koordinator der Liga in Lampedusa, der bei der Landung am Pier anwesend war, sagte: „Dies ist eine Invasion. Wir sind müde und die Polizei muss bei uns sein“.

Auch der Präsident der Region Sizilien Nello Musumeci, der über die sozialen Medien schrieb, äußerte sich zu diesem Thema: „Ich wende mich direkt an Präsident Conte. Lampedusa kann es nicht mehr schaffen. Sizilien kann nicht weiterhin für die Gleichgültigkeit Brüssels und das Schweigen Roms bezahlen. Und gestern hörten wir auch einige unverantwortliche Leute unverständliche Phrasen wie „es gibt keinen Notfall“ sagen. Es besteht ein humanitärer und gesundheitlicher Notstand. Das sagen die Zahlen. Die Fakten sprechen dafür. Und es reicht nicht aus, eine Verordnung zu erlassen, um die Realität zu leugnen. Es ist Zeit für starke Entscheidungen. Präsident Conte, berufen Sie den Ministerrat ein, um sich mit der Notlage zu befassen, die in dieser Stunde unerträglich geworden ist. Ich frage dies als Präsident einer Region, die, wie das Statut vorsieht, das Recht hat, im Rat mitzuwirken, wenn es um Entscheidungen geht, die meine Insel betreffen. Ich bitte dies mit Respekt, aber entschieden. Zwingen Sie die Lampedusianer nicht zu Streiks und Aussperrungen. Es ist ein wunderbarer Ort: er verdient diese Behandlung nicht“.

Nachfolgend ein Video der Ankunft des Fischerbootes am Pier von Lampedusa:

Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram