Die radikalen Wahlrechtsreform-Pläne der Ampel

468

Der Bundestag ist das zweitgrößte Parlament der Welt. 736 Parlamentarier sitzen inzwischen im Deutschen Bundestag. Nur im chinesischen Nationalen Volkskongress sitzen mit 2980 Abgeordneten noch mehr. Kritisiert wird dieser Zustand schon lange. Norbert Lammert forderte eine Änderung und 100 Staatsrechtler haben schon 2019 gefordert den Bundestag zu verkleinern. Gesetzlich vorgeschrieben sind (vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen) lediglich 598 Abgeordnete. Während die Deutschen sich wegen Putin, wegen Corona oder wegen Flüchtlingen immer weiter einschränken sollen, blähte der Bundestag immer weiter auf. Nun kommt jedoch Bewegung in die Sache. Die Ampel hat eine Reform vorgelegt, die durchgreifende Änderungen für unser Wahlsystem bedeuten.

Weiterlesen auf Pleiteticker.de

3.5 11 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Timon
Timon (@timoxx20)

736 Steuergeldzerstäuber sitzen im unfähigesten Parlament der Welt, welches größtenteils aus ungelernten und arbeitsunwilligen besteht. Nach den jetzigen Plänen des neuen Wahlrechts bedeutet dies, dass ein gewählter mit Erststimme (Direktmandat) nicht zwangsläufig auch einen Sitz im Deutschen Bundestag erhält. Das bedeutet, dass des Volkes Wahlstimme keinerlei Beachtung findet. So wird sichergestellt, dass die etablierten Parteien ihre vorhandenen Überhangmandate nicht verlieren. Einen Einfluss auf die Landeslisten hat diese Wahlrechtsreform nicht, diese werden weiterhin von den Parteien selbst erstellt. Durch eine Änderung wird es den Altparteien ermöglicht, ihre Schützlinge noch besser zu platzieren. Dabei wäre es so simpel und einfach, man müsste… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 18 Tage her von Timon
Grundgesetz
Grundgesetz (@grundgesetz)

Im amerikanischen Senat sitzen 100 Abgeordnete. Im Kongress 435. Und die regieren ganz Amerika. Das Staatsgebiet von Deutschland umfaßt 351 000 km². Somit würden 351 Abgeordnete vollkommen ausreichen.