Die neue Sprecherin der Grünen Jugend: „Eklige weiße Mehrheitsgesellschaft“

3985

Sarah-Lee Heinrich ist gerade zur neuen Bundessprecherin der Grünen Jugend gewählt worden und schon wird sie von ihren Fehltritten der Vergangenheit eingeholt. Die Leitmedien fokussieren sich auf einen “Fauxpas“ aus dem Jahr 2015, Heinrich kommentierte „Heil“ unter einem Tweet mit Hakenkreuz.  Für die Leitmedien scheint klar zu sein, das ist lange her und sie war ein Teenager, und überhaupt, sie hat sich jetzt entschuldigt.

Aber als sie von „ekliger weißer Mehrheitsgesellschaft“ redet, ist sie nicht mehr 13 oder 14 Jahre alt, sondern bereits volljährig. Da ist die Maske vom Gesicht gerutscht, als sie ihre rassistische Grundeinstellung äußerte. Der Tweet „Heil“ mag vielleicht noch ein Ausrutscher gewesen sein, keineswegs die Abwertung und Verachtung für Weiße. Man mag sich nicht ausmalen, wenn diese Person eines Tages im Bundestag sitzen sollte.

Wie die taz heute in dem Artikel „Falsch bleibt Falsch“ berichtet, hat Heinrich auch von „Judenzeug“ gesprochen und von Weißen, die sie aus Afrika rausfegen will.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram