Die Lage in Deutschland: Mehr Muppet Show, oder mehr Klapsmühle?

2224

Wer sich heute durch den Nachrichtenstrom müht, hat (wieder mal) das Gefühl, in einem Irrenhaus gelandet zu sein. Nur wenige Tage nachdem sie das neue Infektionsschutzgesetz in der Länderkammer durchgewunken haben, proben die Länder laut BILD einen Aufstand „gegen Merkels Schul-Schließungen“. FOCUS fragt, ob die Kanzlerin zu lange im Amt war. Diese Frage kommt nach 16 Jahren, zu einer Zeit, in der sich vielleicht ein Drittel bis die Hälfte der Bevölkerung gar nicht mehr an eine Zeit VOR Frau Merkel erinnern kann. ARD und ZDF verraten weiterhin ihren Auftrag, eine objektive Grundversorgung des Publikums sicherzustellen. Sie ergreifen Partei für Extremisten. Außenminister Heiko Maas tweetet derweil, wie wichtig es sei, für die freie Presse einzutreten. Das ist der Mann, der als Justizminister das Netzwerkdurchsetzungsgesetz auf den Weg brachte. Eine Verrücktheit und Verlogenheit jagt die andere. Dabei könnte man sich ja vorstellen, dass wenigstens in den paar Monaten vor der kommenden Bundestagswahl das Gaspedal bei den Verrücktheiten und der Repression gegen andere Meinungen etwas weniger durchgedrückt würde …

Hier finden Sie die 50. Sitzung („Solidarität“) des Corona-Ausschusses, in der Ken Jebsen schildert, wie die zuständige Landesmedienanstalt gegen ihn in Marsch gesetzt worden ist – absolut hörenswert!

4.6 17 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments