Die Bürger haben genug von grüner Gängelung: „Grüne“ brechen deutlich ein in der Wählergunst!

1247

Jörg Meuthen: Liebe Leser, am heutigen Dienstagmorgen habe ich eine gute Nachricht für alle konservativen, freiheitlichen und patriotischen Bürger, denen am Erhalt und Wohlergehen unseres Vaterlandes gelegen ist.

Diese gute Nachricht lautet: Die ökosozialistischen sogenannten „Grünen“ brechen in der Wählergunst auf Bundesebene nach der Thüringen-Wahl im Vergleich zur Vorwoche deutlich ein: In der aktuellen INSA-Umfrage geht es für diese linksradikale Truppe von Deutschland-Hassern und Studienabbrechern um satte zwei Prozentpunkte nach unten. Hervorragend!

https://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

Das ist ein Rückgang, den man in dieser Höhe auf Wochenbasis nur sehr selten sieht, was die Frage nach dem aktuellen Grund aufwirft.

Zwar ist diese linksradikale Partei mit 21% immer noch viel zu hoch bewertet für ein Land, das seinen Wohlstand, seine innere Sicherheit und seine kulturelle Identität behalten will, aber der Trend ist klar: Immer mehr Bürgern wird deutlich, dass die über den Sommer (Verzeihung, ich meinte natürlich: über den „Klima-Sommer“, um mit der Koboldexpertin Baerbock zu sprechen) hysterisch verkündete „grüne“ Botschaft vom nahen Ende der Welt, wenn deren Forderungen nicht sofort umgesetzt werden, nichts weiter ist als ein ökosozialistisches Hirngespinst.

https://www.epochtimes.de/…/der-klimasommer-ein-kuebel-poli…

Ein Hirngespinst, das an die Wand gemalt wird (nicht selten mit tätiger Mithilfe der zwangsgebührenfinanzierten GEZ-Medien sowie zahlreicher linker Zeitungsredakteure!), um die normalen Bürger gängeln und bevormunden zu können.

Diesen Bürgern wird aber zunehmend klar, dass eine Regierungsbeteiligung der sogenannten „Grünen“ kein einziges der zahlreichen von Merkel, ihrer Union sowie der SPD geschaffenen Probleme lösen würde, sondern im Gegenteil noch viele weitere hervorbrächte; die von den „Grünen“ stets geforderte und nun von der Noch-Kanzlerin durchgedrückte „CO2-Steuer“ (also der Flüchtlings-Soli) war hier nur der Auftakt.

Daher verwundert es nicht, dass unsere Bürgerpartei – die als einzige Partei für eine ideologiefreie Politik der Vernunft steht – in jener Umfrage erneut gestiegen ist, und zwar nun auf 16%. Damit haben wir zum wiederholten Male exakt das hinzugewonnen, was die Union im gleichen Zeitraum verloren hat.

Diese Union unter „Führung“ von Angelas kleiner Kopie (AKK) hat nun fast wieder ihren bisherigen, absoluten Tiefpunkt erreicht – nur noch 25,5% der Wähler wären heute bereit, dieser früher so erfolgsverwöhnten Partei ihre Stimme zu geben. Unter Strauß und Kohl undenkbar, politischer Alltag dagegen unter Merkel und AKK.

Addiert man übrigens die drei Teile des bürgerlichen Lagers, also AfD, Union und FDP, so ergibt sich eine spürbare Mehrheit im Vergleich zur radikalen Linken, bestehend aus „Grünen“, SPD und SED-Nachfolgern: 49,5% zu 44,5% ist eine deutliche Ansage der Bürger, in welche Richtung dieses Land in Zukunft gesteuert werden soll – ganz gewiss jedenfalls nicht noch weiter nach links, sondern zurück auf einen Kurs der bürgerlichen Vernunft.

Zeit, unser Land wieder auf den Kurs der bürgerlichen Vernunft zu bringen. Zeit, die linksgrüne Gängelung der Bürger zu stoppen. Zeit für die #AfD.

Loading...
Benachrichtige mich zu: