Die Aktuelle Kamera 2.0 verkündet dem Volk: Große Mehrheit für Aufnahme von „Flüchtlingen“

1437

Eine große Mehrheit der Deutschen spricht sich grundsätzlich dafür aus, Menschen aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufzunehmen. Zu diesem Ergebnis kommt der DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin. Demnach sind vier von zehn Wahlberechtigten (43 Prozent) der Ansicht, dass Deutschland auf jeden Fall Flüchtlinge aus Moria aufnehmen sollte. 44 Prozent finden, Flüchtlinge aus dem zerstörten Lager sollten nur unter der Bedingung aufgenommen werden, dass sich die EU-Staaten auf eine europaweite Verteilung der Hilfssuchenden einigen. Jeder Zehnte ist prinzipiell gegen eine Aufnahme.

Die Anhänger der Grünen und der Linken befürworten mehrheitlich eine bedingungslose Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria. Anhänger der Unionsparteien favorisieren die Aufnahme im Rahmen einer europäischen Lösung. Die Anhänger der SPD und der FDP sind in der Frage gespalten.

Interessant ist auch der Blick auf die AfD. Noch am Freitag hatte ihr Bundestagsabgeordneter Gottfried Curio die Flüchtlinge in Moria als „Brandstifter“ bezeichnet und eine Aufnahme kategorisch abgelehnt. Unter den Anhängern seiner Partei ist die Stimmung nicht so eindeutig: Die Hälfte der AfD-Anhänger würde die Aufnahme im Rahmen einer europäischen Lösung unterstützen. Vier von zehn AfD-Anhängern möchten dagegen grundsätzlich keine Flüchtlinge aus Moria in Deutschland aufnehmen.

4.9 11 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments