Deutschlands Zukunft – Hamburg: 80 Schüler verprügeln einen Polizisten

3744
Symbolbild

Hamburg – Eimsbüttel: Gestern Nachmittag (20.08.21) haben mehrere Schüler in Hamburg-Eimsbüttel einen Polizeibeamten, der einen Streit zwischen zwei Jungen schlichten wollte, tätlich angegriffen.

Der Beamte des Polizeikommissariats 17 (PK 17), der als sogenannter „Cop4U“ gezielt im schulischen Umfeld tätig ist, bestreifte gestern Nachmittag mit einem Fahrrad die Schlankreye. Hierbei wurde er auf zwei Schüler aufmerksam, die sich offensichtlich stritten. Um sie herum hatte sich bereits eine größere Traube anderer Kinder und Jugendlicher gebildet.

Als der Beamte einschritt und die beiden Streitenden trennte, hielt einer der Jungen vehement eine Hand unter seiner Jacke verborgen und zeigte sie auch nach mehrfacher Aufforderung des Polizisten nicht vor. Da der 13-Jährige dem Beamten bereits bekannt und nicht auszuschließen war, dass er bewaffnet sein könnte, fixierte der Beamte die Arme des Jungen aus Eigensicherungsgründen. Der Junge leistete daraufhin starken Widerstand und schlug um sich, sodass der Beamte ihn schließlich zu Boden bringen und dort weiterhin fixieren musste. Die umherstehenden Kinder und Jugendlichen solidarisierten sich auf hochaggressive Weise mit dem Festgehaltenen und bedrängten den auf dem Boden liegenden Polizisten. Aus der Gruppe heraus wurde diesem mehrfach gegen den Kopf getreten. Nur weil der Polizeibeamte bei dem Einsatz noch seinen Fahrradhelm trug, blieb er unverletzt.

Zur Unterstützung hinzugerufene Polizeikräfte konnten die Menschenmenge, die zwischenzeitlich aus mehr als 80 Schülern bestand, von dem „Cop4U“ und dem festgehaltenen Schüler abschirmen. Die Stimmung unter den Schülern blieb weiterhin aufgeheizt. Polizeibeamte wurden aus der Gruppe heraus beleidigt, bespuckt und angegriffen. Einige Anwesende versuchten, die Polizeikette zu durchbrechen. Erst nachdem der 13-Jährige in Gewahrsam genommen und abtransportiert worden war, entspannte sich die Situation wieder und die Menschentraube löste sich auf. An dem Einsatz waren insgesamt 12 Streifenwagenbesatzungen beteiligt. Es wurde niemand verletzt.

Neben dem 13-Jährigen nahmen die Polizeibeamten zwei weitere Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren in Gewahrsam. Sie wurden anschließend ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung und Beleidigung eingeleitet. Die Ermittlungen werden bei dem für Jugendkriminalität in der Region Eimsbüttel zuständigen Landeskriminalamt 134 (LKA 134) geführt und dauern an.

Wie die „Bild“ berichtet, ist das 13-Jährige Kerlchen bereits polizeibekannt. Er hat Gewaltpotenzial und fiel in der Vergangenheit auf, weil er auf dem Schulgelände mit Messern hantierte.

Die „Junge Freiheit“ berichtete vor zwei Tagen, in Hamburg hat die Mehrzahl der Schüler schon Migrationshintergrund.

5 28 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Der Knecht
Der Knecht

Herrlich. Ein Polizist auf dem Fahrrad von der Hamburger Grünen Polizei krieg von einem Ausländer – Kindermob den Arsch voll und wird bespuckt. Hatte wohl seine „Wattebällchen“ vorne im Fahrradkörbchen liegen lassen.
Mehr davon. Hab herzhaft gelacht. Der Tag ist gerettet.
In allen Rot Grünen Dreckslöchern dieses Drecksstaats geht es rasant voran.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat her von Der Knecht
Paul
Paul

Die Polizei hat sich eben in den vergangenen Jahren auch nicht unbedingt beliebt gemacht.

Diese Tat ist natürlich zu verurteilen.

Tjalfi
Tjalfi

Muß ich jetzt mit dem Polizisten Mitleid haben? Das wäre ein bißchen viel verlangt.

monika
monika

„Cop4U“
Was es nicht alles gibt heutzutage. Früher hieß das „Freund und Helfer“

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  monika

Und ich dachte immer ihr Deutschen hasst die Amis? Jetzt gibt es sogar schon Cops bei Euch??
Okay, immer noch besser als „Public Viewing“ was hier in Nordamerika die Leichenschau ist!!

Schnatterente
Schnatterente

Das Klientel dürfte bekannt sein!!! Nun spinnen wir Mal den Faden weiter,was glaubt Ihr,wie das weitergeht??? Der Michel hat bald in seinem eigenen Land nichts mehr zu melden und wenn doch,bekommt er die Hucke voll,wenn er Glück hat.Ansonsten wird er abgestochen!

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  Schnatterente

Was soll denn dieses fremdenfeindliche Geschwaetz????? Das waren die Kevins, Jonase, Maxes und Justins!! Ehrlich ihr Deutschen macht immer wie wenn es bei euch kriminelle Auslaender gaebe???
Das sind alles nur hart arbeitende Fachkraefte die Dschland zu dem gemacht haben was es heute ist!! Ein Haufen Sch…!!!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat her von Kasparhauser