Deutschland bekommt erstes arabisches Straßenschild

1563

Islamverbände und Grüne haben Errichtung eines arabischsprachigen Straßenschilds in Düsseldorf gelobt. „Zweisprachige Straßenschilder sind auch ein symbolischer Ausdruck gesellschaftlicher Inklusion. Sie zeigen, daß sich die Menschen mit ihrem Stadtteil und der Vielfalt ihres Stadtteils identifizieren“, lobten die Düsseldorfer Grünen.

In dem Stadtteil lebten „seit mehreren Generationen viele Menschen, Familien und Gewerbetreibende mit marokkanischem und maghrebenischem Hintergrund“, die Deutschland „mit aufgebaut“ hätten. „Dafür verdienen sie Respekt, Achtung und auch Repräsentation“, betonten die Grünen.

Weiterlesen auf Junge Freiheit.de

1.4 21 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Es wird bunter …

Bald fordern sie eine zweite Amtssprache.

Wie bei der Plandemie, am Ende werden alle Offiziellen bestreiten beteiligt gewesen zu sein.