Deutscher Märchenwald wird für Windräder zerstört

774
Die 241 Meter hohen Windräder werden wie in dieser Visualisierung hinter dem Dornröschen-Schloss Sababurg hervorragen. Foto: rettet-den-reinhardswald.de

Dornröschen ist tot. Rapunzel auf der Flucht! Der deutsche Märchenwald stirbt. Riesige Löcher haben Harvester in einen der größten zusammenhängenden Mischwälder Deutschlands gerissen. Jetzt beißen Baumfraß-Maschinen vierzehn autobahnbreite Baustraßen durch den Reinhardswald in Nordhessen, damit 241 Meter hohe Monster-Windräder aufgestellt werden können.

Den Menschen am Reinhardswald stehen Tränen in den Augen. Den ganzen Tag hören sie das Schreien der Baum-Vollernter und das Krachen der bis zu 200 Jahre alten Bäume. Die Maschinen pflügen sich durch den dichten Wald, um Wege frei zu schlagen. Das hat das Verwaltungsgericht erlaubt – nach einem monatelangen Baustopp. Tiere flüchten seitdem aus dem Wald, darunter auch seltene und streng geschützte Luchse. Weiterlesen auf Bild.de

5 5 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Wäre ich der Teufel, wo würde ich mich verbergen, wollte ich unerkannt bleiben?
In der Kirche würde mich niemand suchen, oder?

Wäre ich ein Gesetzesbrecher, wo wäre das geignetste Versteck?

Wäre ich Klima- und Naturzerstörer, in welcher Partei könnte ich unauffällig untertauchen?