Deutsche lernt „Flüchtling“ kennen – fünf Monate später ist sie tot

14
2367

Im März 2018 lernte Liane M. einen jungen „Flüchtling“ aus Afghanistan kennen – fünf Monate später ist sie tot, in ihrer eigenen Wohnung in Berlin-Gesundbrunnen mit einem gläsernen Windlicht ermordet. Möglicherweise wollte sich die 40-jährige Deutsche von dem jungen Mann trennen, das bedeutet nicht selten das Todesurteil.

Wieder ein Asylbewerber, wieder ein Afghane und wieder ein deutsches Opfer, diese Morde häufen sich nicht nur, auch teilen die getöteten Mädchen/Frauen das gleiche Schicksal, die anfangs große Verliebtheit machte sie blind vor den Gefahren patriarchalischen Kulturen, sie alle waren offen und naiv, glaubten an die propagierten Segnungen der merkelinischen Flüchtlingspolitik.

Nun steht der abgelehnte Asylbewerber vor Gericht, urplötzlich – vielleicht auch ins Ohr geflüstert – will der Afghane zur Tatzeit keine 21 Jahre alt gewesen sein, sondern minderjährig.

BZ-Berlin berichtet:

Dem aus Afghanistan stammenden Noorullah Z. wird vorgeworfen, seine 18 Jahre ältere Freundin getötet zu haben. Beim Prozessauftakt will der Angeklagte plötzlich viel jünger sein, als er bisher behauptet hat. Seine Verteidiger fordern nun, ihn vor ein Jugendgericht zu stellen – dort drohen ihm nur zehn Jahre, bei einer Verurteilung als Erwachsener aber 15 Jahre Haft.

In den Akten steht als Geburtsdatum von Noorullah Z. der 1. Januar 1997. Zum Tatzeitpunkt ist der Angeklagte 21 Jahre und 8 Monate alt. Das Alters-Gutachten, welches das bestätigt, zweifelt der Verteidiger an: „Die Volljährigkeit meines Mandanten zur Tatzeit ist nicht beweisbar.“

Am 4. November 2015 beantragt Noorullah Z. in Berlin Asyl. Rund zweieinhalb Jahre später, am 5. März 2018, schreibt Liane M. (40) aus Wedding an ihre Schwester, beim Reha-Ausflug habe sie an der Ostsee einen „jungen Flüchtling“ kennengelernt. Schnell soll von Hochzeit die Rede gewesen sein. Fünf Monate später, am 9. August 2018, ist sie tot. Sie liegt in ihrer Wohnung an der Demminer Straße, erschlagen mit einem gläsernen Windlicht, mehr als ein halbes Kilo schwer.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
BB
Mitglied
BB

Die Frau tot, der Afghane lügt wieder, dass Gericht verhängt wieder ein Urteil nach Jugendstrafrecht…. Und so wird es ewig weitergehen!!

td280558
Mitglied
td280558

„Dank“ deutscher Kuschel-Justiz haben solche religiös verblendeten Kriminelle nicht viel zu befürchten. Diese Lumpen verhängen „Urteile“ mit sattem Musel-Rabatt und Migranten-Bonus auch noch „im Namen des Volkes“.
Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte!

deusvult
Mitglied
deusvult

Sorry, aber kein Mitleid mehr. Es sollte sich allmählich herumgesprochen haben, was für K******** hier heuschreckenartig ins Land kommen. Gilt für diese Art von Frauen das St. Floriansprinzip: Trifft bestimmt eine andere?

Und was macht eine 40jährige mit einem 21jährigen? Helfersyndrom? Sind deutsche Männer so pfui?

Democratico
Mitglied
Democratico

AMIGA-Syndrom
(Aber meiner ist ganz anders)

deusvult
Mitglied
deusvult

Cool, noch nie gehört. Nehme ich gern in meinen Wortschatz auf! 😉

docsavage
Mitglied
docsavage

Mein Mitgefühl hält sich hier ETWAS in Grenzen – kommt halt davon wenn man sich mit diesen Aff-ghanen einlässt – wenn irgendwas nicht nach deren Vorstellungen läuft, bist du tot. Langsam sollten doch die letzten Hilfsschüler/-innen kapiert (vor allem eine Frau von 40J.!!) haben, wie diese Ku…….n ticken und völlig kranke Gesinnungen verfolgen!

Fausti
Mitglied
Fausti

So ist es, ist doch schon genug dergleichen passiert. Die Mädchen werden nicht schlau und nach dem Motto, „wer nicht hören will, muss büßen“.

Nyah
Mitglied
Nyah

Immer der gleiche Mist…Nicht mal für Taten gerade stehen, kann dieses armselige Männerklientel..Wohl auch beim Speedating für Einheimische kennen gelernt

Democratico
Mitglied
Democratico

Fast immer Affgahnen! Raus mit den Surensöhnen!

Schorsch
Mitglied
Schorsch

So traurig wie es für die Angehörigen ist, aber mir ist nicht Traurig um diese Frau. Wenn diese Frauen
so blöd sind und sich mit diesen Muslim-Monster ein lassen, sind sie selber Schuld. Schuld ist das diese Frauen keine christl. Religion mehr haben, nichts mehr Glauben. Hätten sie einen Glauben würden sie sich nicht mit Moslem ein lassen.

obo
Mitglied
obo

Na was soll man da sagen, bzw.schreiben. Wieder ein trauriger Einzelfall, wieder eine Frau, die bei so einem jüngeren Goldstück ,ihre Muttergefühle auslebte. Nun kann man sagen, Dummheit kann tödlich sein,man hat ja oft genug Beispiele gebracht, wo die Frauen und Mädchen ihre Naivität mit dem Leben bezahlen mußten.Und leider wird diese nicht der letzte Fall sein, wo eine Frau von diesem Verbrecherpack getötet wird.Aber wie immer wird unsere Gerichtsbarkeit, ihre dilettantische Ader zum Ausdruck bringen und diesen importierten Barbaren das kleinstmögliche Urteil bescherren,statt mal die Möglichkeit eine genauen Altersbestimmung zu nutzen. Und wenn dieser Nichtsnutz, irgendwann seine Luxuszelle wieder… Weiterlesen »

Bingo
Mitglied
Bingo

In einer Beziehung versuchen die genau so wie im Heimatland Aff-ghanistan die Frau zu
kontrollieren, züchtigen und am liebsten einsprerren um Kontakte mit anderen (Männern)zu vermeiden.
Trennungen nach Heiratsversprechungen gehen gar nicht !
Die Ehre lässt schön grüßen ! !

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Und wieder, deutsche Frau, naiv, einfältig, indoktriniert lässt sich mit Asylanten ein. Jetzt ist sie tot? Was sagen Grüne oder Gutmenschen dazu? Natürlich nichts. Darüber spricht man nicht. Und wagt es trotzdem wer – Gnade ihm Gott. Rassist oder Nazi ist der dann!
„Frauen wurden bereits getötet bevor die Schutzsuchenden da waren“. Na dann, alles nicht so schlimm. M. E. wird sich gar nichts ändern, solange Frauen ihren Selbsterhaltungstrieb gegen Willkommenswahn eintauschen. Das Sterben geht weiter.
Noch ein Brüller zum Donnerstag. Hab ich gelacht:
https://www.journalistenwatch.com/2019/02/13/fluechtlingshelfer-wohnung-fluechtling/

Mosso Uzzagar
Mitglied
Mosso Uzzagar

Das ist die Ironie des Schicksals. 😎👍