Deutsche Bank vor dem Kollaps? Wertverlust von 6 Milliarden in nur 2 Wochen

1398

Seit der Pleite der Silicon Valley Bank (SVB) herrscht große Unruhe im Bankensektor. Wenige Tage nach dem Aus der SVB war auch die Signature Bank nicht mehr zahlungsfähig.

Auch der deutsche Bankensektor ist von den bisherigen Turbulenzen nicht verschont geblieben. Nach dem Fall der Credit Suisse fürchten viele Investoren eine Ausweitung der Vertrauenskrise. Mit Minus 8,53 Prozent schloss die Deutsche Bank die vergangene Handelswoche ab. Über 25 Prozent hat die Deutsche Bank nun innerhalb von rund 2 Wochen eingebüßt. Cirka 6 Milliarden hat die Deutsche Bank an Wert verloren. Ihre Marktkapitalisierung ist von 23,7 Milliarden auf 17,7 Milliarden Euro geschrumpft.

Alles also halb so wild? Tatsächlich konnte die Deutsche Bank die Finanzkrise nie wirklich überwinden.

Weiterlesen auf Pleiteticker.de

5 29 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Grundgesetz
Grundgesetz (@grundgesetz)

Verdammt – ich habe ein Wertpapierkonto bei der Deutschen Bank. Allerdings nicht bei der Deutschen Bank direkt, sondern bei deren Online Bank Max Blue. Dahin bin ich nur gewechselt, weil die Sparda Bank das Wertpapiergeschäft komplett aufgegeben hatte.

barbara
barbara (@barbara)
Antwort an  Grundgesetz

Seit 2008 ist nur noch Geld auf dem Konto für die üblichen Verbindlichkeiten.
Kein Schließfach , keine Wertpapiere usw. dafür gibt es andere Möglichkeiten.

HansM
HansM (@hansm)

Das war schon immer das Problem der Deutschen Bank. Mit den großen Hunden Pinkeln wollen, aber dann das Bein nicht hoch genug bekommen.