Dessau-Roßlau: 56-Jährige vergewaltigt – Vier Eritreer in U-Haft

2
326
Symbolbild

Am Dienstag hat die Polizei vier Männer festgenommen, der Zugriff erfolgte in drei Bundesländern, berichtet der MDR. Die vier Eritreer werden verdächtigt, vor vier Wochen eine 56-jährige Leergutsammlerin in Dessau-Roßlau vergewaltigt zu haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, besteht gegen die vier Männer aus Eritrea dringender Tatverdacht. Die Haftbefehle seien am Morgen zeitgleich in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern vollstreckt worden.

Die 56-Jährige war in der Nacht zum 16. August in Dessau-Roßlau in der Nähe des Schloßplatzes vergewaltigt worden. Sie hatte dort Flaschen gesammelt, als vier Männer sie ansprachen. Die Frau gab an, die Männer hätten ihr gesagt, auf dem Schulgelände sei noch mehr Leergut zu finden. Auf dem Gelände der Schule vergingen sie sich dann an ihr. Die Frau musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Helmut Schulze
Mitglied

Wenn ich nicht schon so viel erfahren hätte würde ich mich richtig aufregen. Eine arme Frau, kaum Geld zum leben, muss Flaschen sammeln und wird gruppenvergewaltigt, während andere teils hier alles umsonst bekommen und nie einen Cent eingezahlt haben: bekommen Häuser gebaut, ziehen ins 5 Sterne Hotel, Kreufahrtschiff, Schloss, freie Kitaplätze, Halal Essen, Moscheen gebaut, H4, Führerschein umsonst, Taxi umsonst, Fahrkartenstrafe geht nach Berlin, Kiel nimmt keinen Diebstahl mehr auf etc… Merkel wählen, Leichen zählen!

Carl Stephen Berg
Mitglied

Klasse Kommentar. Die letzten 4 Worte wären mal ein ehrliches Wahlplakat.

wpDiscuz