Dessau: Mann aus Niger missbraucht Mädchen (9) in Russen-Kaserne

1942
Festnahme des Tatverdächtigen

Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) – Ein Polizei-Hubschrauber kreiste Pfingstsonntag über Roßlau. Die Besatzung unterstützte ihre Kollegen am Boden bei der Suche nach einem mutmaßlichen Kinderschänder, der mit dem Fahrrad auf der Flucht war!

Der Verdacht: Der Mann soll auf dem Gelände der ehemaligen Russen-Kaserne an der Lukoer Straße ein Mädchen (9) missbraucht haben.

Die Ermittler hatten Erfolg! Bereits kurz nach 13 Uhr konnten sie den Verdächtigen auf der Straße stellen. „Der Mann aus dem Niger wurde vorläufig festgenommen“, bestätigt Polizeisprecherin Doreen Wendland gegenüber BILD.

Auf Twitter veröffentlichte ein User ein Foto, das den Moment der Festnahme zeigt. Gegenüber BILD bestätigte die Polizei, dass es sich um die Festnahme des Flüchtigen handelt.

Nachdem die Ermittler bis Montag Mittag alle Spuren ausgewertet und das minderjährige Opfer im Beisein der Eltern vernommen hatten, entschied die Staatsanwaltschaft Dessau am Montag: Gegen den Mann wird Haftbefehl beantragt!

Staatsanwalt Frank Pieper bestätigt: „Es wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs erlassen. Der Verdächtige wurde in die Untersuchungshaft verbracht.“

In Roßlau hatte das Sexualverbrechen große Aufregung in der Stadt und im Internet ausgelöst. So kam es zu einer Spontan-Demo. Etwa 100 Personen folgten dem Aufruf.


Loading...
Benachrichtige mich zu: