Der Hetzer gegen die AfD endlich weg: Kahrs (SPD) legt alle Ämter und Bundestagsmandat nieder

1325

SPD-Politiker Johannes Kahrs kündigte an, alle Ämter und sein Bundestagsmandat niederzulegen. Der hysterische Krakeeler, der für den einen und anderen Eklat im Bundestag sorgte, der die Mitglieder der AfD pauschal als „rechtsradikale Arschlöcher“ diffamierte, mit aggressiven Zwischenrufen und Pöbeleien während der Reden von AfD-Bundestagsabgeordneten unangenehm auffiel, will die politische Bühne verlassen.

Die offizielle Begründung ist, dass der 56-Jährige nicht für das Amt des Wehrbeauftragten nominiert wurde, aber es dürfte mehr dahinterstecken – Stichwort: juristisches Staatsexamen – Täuschungsvorwurf.

[…] Der Chefhaushälter der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, hat in der SPD-Fraktionssitzung an diesem Dienstag angekündigt, sein Bundestagsmandat und sämtliche Ämter etwa als Obmann im Haushaltsausschuss und als Sprecher des Seeheimer Kreises niederlegen zu wollen. Das erfuhr die Düsseldorfer „Rheinische Post“ (Mittwoch) aus Fraktionskreisen. Den Angaben zufolge reagierte Kahrs damit auf die Entscheidung von Fraktionschef Rolf Mützenich sowie des Fraktionsvorstandes, die bisherige Fraktionsvizechefin Eva Högl für das Amt der Wehrbeauftragten zu nominieren. Der 56-jährige Kahrs hatte selbst Interesse an dem Amt bekundet, das derzeit noch der SPD-Politiker Hans-Peter Bartels innehat. Auch Bartels wollte das Amt weiter ausüben. Kahrs ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages. […] Quelle: Rheinische Post

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments