Der Grüne, der mit Deutschland nichts anfangen kann: Habeck fordert Evakuierung griechischer Lager

2031

In der Corona-Krise ist es ruhig geworden um die Grünen, die Umwelthysterie pausiert und die Umfragewerte rutschen in den Keller, ab und zu klettert eine/r der Moralapostel von der Kobald-Partei aus der derzeitigen Versenkung, die Hauptsache, man ist mal wieder in der Presse. Nun meldet sich Robert Habeck, der mit Deutschland und dem deutschen Volk nichts anfangen kann, und stimmt in den neuen Caritas-Chor ein, fordert die Evakuierung griechischer Lager und mehr Engagement der Bundesregierung.

Die Forderung des Traumtänzers kommt bei den derzeitigen Problemen in Deutschland bestimmt gut an, und vielleicht möchte der Märchenonkel auch die Geduld der Bürger testen, wie lang man die noch ausreizen kann..

[…] Grünen-Chef Robert Habeck fordert angesichts der Corona-Pandemie von der Bundesregierung mehr Engagement für die Flüchtlinge auf den griechischen Inseln. Die Lage der Menschen dort sei „ohnehin dramatisch“, sagte Habeck der „Welt am Sonntag“. „Überfüllung, fast keine medizinische Ausstattung, miserable Hygiene.“ Sollte in den Lagern das Coronavirus ausbrechen, werde dies katastrophale Folgen haben.

Der Grünen-Vorsitzende rief dazu auf, die Lager so schnell wie möglich zu evakuieren. „Andere Europäer, auch Deutschland, sollten helfen. Dazu gehört die schon zugesagte Aufnahme von Kindern.“

 „Natürlich ist das in der Lage schwierig“, sagte Habeck mit Blick auf die Corona-Krise. „Aber die Lehre aus Corona muss sein, mehr Kooperationsgeist, Entschlossenheit und Solidarität. Im eigenen Land wie international. So könnten wir auch die anderen Krisen angehen.“ […] Quelle: n-tv.de (Archiv)

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments