Demo in Fulda gegen tödliche Schüsse: „Flüchtlinge“ fordern „Der Polizist muss bestraft werden!“

1
2207

Am letzten Freitag erschoss ein Polizist einen Angreifer vor der Bäckerei „pappert“ in Fulda, der 19-Jährige „Flüchtling“ aus Afghanistan hatte zuvor Angestellte und einen Lieferfahrer mit Steinen und einem Schlagstock angegriffen und schwer verletzt, zudem zertrümmerte er die Schaufensterscheiben und bewarf die Polizisten mit Steinen. Der „Flüchtling“ lebte in einer nahe der Bäckerei gelegenen Flüchtlingsunterkunft.

Nun schlossen sich rund 50 „Flüchtlinge“ zu einer Demo zusammen und fordern Gerechtigkeit für den erschossenen Angreifer, der angeblich nur zwei Brötchen kaufen wollte.

Sie halten die afghanische Flagge hoch, Rufe wie „Gerechtigkeit für Matiullah!“, „Der Polizist muss bestraft werden!“, „Ein Unschuldiger wurde getötet!“ ertönen am Sonntag durch die Flemingstraße im Fuldaer Münsterfeld, wie Osthessen News berichtet.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Mischa
Mitglied
Mischa

Es ist unglaublich was sich diese K******** der finanz-globalistischen Vollstrecker so rausnehmen. Aber daran ist das deutsche Volk nicht ganz unschuldig. Für wem sein Auto wichtiger ist, als das eigene Volk, der muß sich über die Forderungen von fremdländischen Kriminellen nicht wundern.