Demo gegen Migrantenlager nahe Athen – Bürgermeister: „Es war ein friedlicher Protest, und wir wurden verprügelt“

1131

Am Sonntag (31.5.2020) versammelten sich Einwohner von Oropos und Malakasa und blockierten eine Straße nahe der Stadt Malakasa, um gegen ein Migrantenlager zu protestieren. Die Polizei setzte Tränengas gegen die eigene Bevölkerung ein, mehrere Demonstranten und Polizisten wurden verletzt. Das Lager in Malakasa, das sich rund 38 Kilometer nördlich der Hauptstadt Athen befindet,  war im März vergrößert worden, um Hunderte weitere Flüchtlinge aufzunehmen.

Wie Welt.de berichtet, beklagte sich Bürgermeister Yiorgos Giassimakis im Gespräch mit der Wochenzeitung „Ethnos“: „Es war ein friedlicher Protest, und wir wurden verprügelt“

5 5 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments