Das passiert wenn eine Iranerin mit einer Israel-Flagge durch Köln läuft

6
1632

Von Mehrak Sh: Ich bin gestern als Iranerin mit Israel-Flagge durch Köln gelaufen. Ich bin absolut fertig mit meinen Kräften. Wir wurden von allen Seiten von arabisch-islamischen- türkischen Männern wie Frauen angefeindet. Ich wurde als ,, ,,Landlose“ u.sw. beleidigt. Mir wurde nicht nur hundert Mal der Mittelfinger gezeigt, sondern auch Morddrohungen ausgesprochen. Auf dem Rückweg wurden wir von 3 Männern verfolgt, die erst gingen, als die Polizei kam. Wär die Polizei nicht da gewesen, wären die Erdogan-Befürworter auf uns gesprungen. Ich bin absolut erschrocken von dem Antisemitismus in diesem Land. Vor allem wenn man ihn am eignen Leib erlebt. Ich kann Israelis verstehen, die auf Grund von diesem massiven Mobbing das Land verlassen.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Zitat : Wär die Polizei nicht da gewesen, wären die Erdogan-Befürworter auf uns gesprungen.
Na klasse,- importierte Radikale die ganz legal hier in D. leben !

Rocky Steel
Mitglied
Rocky Steel

Der Antisemitismus durch Mohammedaner/Moslems wird von den Medien so gut wie nie veröffentlicht.
Das zeigt, dass der Islam hier in Europa wirkt.
Aber man muss auch zugegeben, dass der Zentralrat der Juden selbst stillschweigen pflegt, damit die AfD noch mehr Zustimmung erhält.
Fazit,“ Antisemitismus wird nur einer kleinen Gruppe zugeordnet, die wirkliche Gefahr wird willkürlich ignoriert.

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Antisemitismus in diesem Land. Die Kreatzuren, die sie angefeindet haben, gehören nicht zu und in dieses Land. Ausschließlich die sind Antisemiten.

Nyah
Mitglied
Nyah

Und wem wird der Antisemitismus unterstellt? Liebe Politiker nach machen und dann reden wir nochmal darüber. Falls ihr noch könnt😁

AFDoderNIX
Mitglied
AFDoderNIX

Das wissen unsere Arschgeigen von der Regierung, aber man kann ja nicht
die beschimpfen, für die man sich das ganze Jahr einsetzt,
bzw. die Deutschland wieder aufgebaut haben und die mal uns ersetzen sollen, das geht ja mal gar nicht.
Deshalb wird dieses Problem, wie so viele andere auch, die es mit Arabern und Türken gibt, einfach Totgeschwiegen. Das funktioniert doch ganz gut, da sie in Berlin die Richtung und die Schwerpunkte vorgeben, die in der Presse verbreitet werden sollen.

Albert
Mitglied
Albert

Vor 2015, also bevor diese sinnlose Einladung für alle Menschen der Welt ausgesprochen wurde hatte ich das Gefühl wir haben gar keine Juden im Land, nur danach wurde Das Wort Antisemitismus zur täglichen Belastung.
Und das allerschlimmste ist das dieser Antisemitismus der rechten Szene angehängt wird obwohl jeder weiß wer die Schuldigen sind.