Das ist die Lösung? Suhler Asylheim: Innenminister Maier kündigt 24-Stunden-Dienst der Polizei an

2208
Erstaufnahmeeinrichtung Suhl

Die Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl (Thüringen) gilt als Kriminalitäts-Brennpunkt, es kommt zu Gewaltausbrüchen und Straftaten, die sich schon längst nicht mehr auf die Unterkunft beschränken, sondern auch das Umfeld der Einrichtung sowie die benachbarten Wohngebiete und die Innenstadt betreffen. Die Suhler Aufnahmeeinrichtung geriet zum ersten Mal in die Schlagzeilen im August 2015, als ein Afghane Seiten aus dem Koran riss und damit Ausschreitungen auslöste, mit mehreren Verletzten und Sachbeschädigungen.

Die Anwohner und Bürger haben schon lange die Nase voll und fordern die sofortige Schließung der Erstaufnahmestelle. Als Reaktion auf die Zustände wurde eine Online-Petition gestartet, die mehr als 1.900 Unterschriften erreichte und von Oberbürgermeister André Knapp (CDU) im Thüringer Landtag eingereicht wurde. Ob die Linken (insbesondere „Inschallah-mein-schönster-Tag Ramelow) oder die Grünen (insbesondere der einwanderungstrunkene Migrationsminister Dirk Adams) am Anliegen der Suhler interessiert sind, darf stark bezweifelt werden.

Eine Schließung dieser Aufnahmestelle und die Migranten in Ausweichquartiere zu bringen, lösen keine Probleme, die Konsequenz für diese kriminellen Subjekte kann nur heißen, das Asylverfahren umgehend negativ zu bescheiden und sie in ihre Heimat zurückzuführen, damit die Menschen in Suhl nicht mehr schutzlos diesen sogenannten „Schutzsuchenden“ ausgeliefert werden.

Die Abschiebung ist nur ein Wunschdenken. Kriminalität, Diebstähle und Sachbeschädigungen haben in den meisten Fällen keine Auswirkungen auf das Asylverfahren, damit die Anwohner/Bürger ein bisschen Sicherheitsgefühl erlangen, kündigte Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) einen 24-Stunden-Dauerdienst der Polizei vor der Unterkunft der „Hochtraumatisierten“ an.

4.8 30 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
FX9799
FX9799

Das Teil erst mal einzäunen,
und davor und dahinter S- Draht im dreier- Päckchen.
Oben noch Y- Ausleger und auch ne Rolle drauf.
Vielleicht wären auch noch ein paar SM 70 da.

Sabine M
Sabine M
Antwort an  FX9799

Musste erst mal nachschauen was SM70 sind, Selbstschussanlagen. Wie lange sage ich schon, dass da keine Illegalen aus der Mittelschicht oder gar Reiche kommen? Das ist die unterste Schicht, die vor Kriminalitaet und Gewalt nicht zurueck schreckt, keine Schulbildung und nichts gelernt hat, nur so in den Tag hinein lebt. Da legt der ganze Clan zusammen fuer die Schleuser und wenn sie dann im gelobten Land sind muessen sie aber mit dem deutschen Geld an die Famile rueberkommen, ob geklaut oder durch Drogenhandel erworben. Schliesslich will der Clan seinen „return on investment“, ihre Rendite auf ihre Investition. In Afrika, zumindest… Weiterlesen »

Gerry
Gerry

Sollen sie doch die berliner Prügelbulletten, vom letzten Wochenende dorthin abkommandieren! Die kämen da sicherlich auf ihre Kosten! (ja, das war bös‘ aber macht nix)