Danach Weiterreise gen Norden? Italien und Malta lehnten ab – aber Spanien nimmt „Bootsmigranten“ auf

9
1382
Symbolbild

Weder Italien noch Malta zeigten Interesse an einer Aufnahme von über 300 aufgesammelten „Bootsmigranten“ im Mittelmeer – Salvini sagte sogar: „Für die Menscherhändler und ihre Helfer ist der Spaß vorbei“ –  und offenbar signalisierte kein nordafrikanischer Hafen nach der „Seenotrettung“ seine Bereitschaft, das spanische NGO-Schiff mit der goldigen Fracht anlegen zu lassen. Aber der Spaß scheint noch nicht am Ende zu sein, nun erklärt sich Spanien voller „Humanität“ großzügig dazu bereit, die über 300 Einreisewilligen aufzunehmen. Und wie bereits bekannt, besitzt Spanien nicht die große Anziehungskraft (Sozialleistungen) für eine dauerhafte Niederlassung, daher haben die „Geretteten“ ganz andere Ziele vor Augen – wie z.B. Frankreich oder Deutschland.

Obwohl die Leitmedien Spaniens Barmherzigkeit bestimmt wieder massiv unterstreichen, dient das Land  in den meisten Fällen nur als Durchgangsstation auf dem Weg nach Norden, ausgestattet mit Butterbrot, Wasserflasche und Bus-Ticket wird die Weiterreise unterstützt.

Focus Online vom 23.12.2018:

Spanien hat sich Medienberichten zufolge bereit erklärt, 311 aus dem Mittelmeer gerettete Migranten aufzunehmen. Zuvor hatten es Italien und Malta abgelehnt, die von der privaten spanischen Hilfsorganisation Proactiva Open Arms geretteten Menschen an Land zu lassen.

Die spanische Regierung die Erlaubnis erteilt, dass die Flüchtlinge zum Hafen von Algeciras im äußersten Süden Spaniens bei Gibraltar gebracht werden dürfen, berichteten die Zeitungen „La Vanguardia“ und „El País“ am Samstag unter Berufung auf die Hilfsorganisation. Eine Bestätigung der Regierung in Madrid gab es zunächst nicht.

Es werde etwa vier bis sechs Tage dauern, bis die Menschen dort auf dem Seeweg angekommen sein werden, schrieben die Zeitungen.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

In Spanien werden sie zwischengeparkt, dann geht ´s weiter nach Frankreich, UK oder Germoney

BB
Mitglied
BB

So ist es!
Gestern sah man schon wieder ein gestelltes Foto mit einem Baby!

Bingo
Mitglied
Bingo

Ja klar, bei 298 Jungmännern hat die Presse ein Baby + Mutter gefunden !

Nyah
Mitglied
Nyah

Na die Mutti mit Baby durfte ja in Malta an Land, die Herren dürfen sich dann wieder in Deutschland daneben benehmen

Nyah
Mitglied
Nyah

Wenn Spanien sie haben will, sollen sie ihr Unheil auch bitte da ausleben…nichts mit weiter nach Germoney

Bingo
Mitglied
Bingo

Asylantrag in Spanien, dann sollen die sich auch kümmern !

Paddington4450
Mitglied
Paddington4450

Die Flix Buse warten schon am Hafen für die Weiterreise nach Deutschland. Ne Stulle und ein Getränk von Soros ist selbstverständlich im Fahrpreis eingeschlossen.

Nyah
Mitglied
Nyah

Müssen die überhaupt für die Weiterfahrt latzen…..?

obo
Mitglied
obo

Spätestend im Frühjahr sind die eingeschleppten Abgeschleppten dann in Deutschland. Die Plüschtiere liegen schon bereit und einige Bürgermeister werden schon über die Anzahl ihrer künftigen aufzunehmenden Fachkräfte verhandeln. Und natürlich werden auch einige irre Mädchen vor Aufregung und Vorfreude nicht mehr zum Schlafen kommen. Man wird später über diese in den Todanzeigen lesen können.Geschäftstüchtige Anwälte werden schon ihre Visitenkarten bereitlegen und Vermieter freuen sich schon,ihre leeerstehenden Wohnungen zu horenden Mietpreisen auf Jahre hinaus an die Städte vermieten zu können.The Show must go on,leider wieder auf Kosten des deutschen Steuerzahlers.Wann werden endlich diese Schlepper als das behandelt, was sie sind, Menschenhändler… Weiterlesen »