Dänemark: Syrer will 12 Kinder und 2 Frauen nachholen, aber nicht arbeiten

0
488

0215

Der 47-jährige Daham Al Hasan flüchtete im Jahr 2014 mit einer seiner Frauen und acht seiner Kinder aus Syrien nach Dänemark. Dorthin möchte er nun seine restlichen beiden Frauen und 12 Kinder nachholen. Erstaunlich: Es wurde gestattet.

Kritik
Al Hasan sei zu krank, um arbeiten zu gehen, oder auch nur einen Dänischkurs zu besuchen, erklärte er. Kritik über diese Entscheidung, dass er seine Familie nachholen dürfe, hagelte es von einem Sprecher für Integration: Da der Syrer nicht in der Lage sei, seine 20 Kinder zu versorgen, sei diese Entscheidung nicht richtig.

Begrenzung des Kindergelds
Der Integrationssprecher ist daher der Meinung, dass die Leistungen für Kindergeld in Dänemark generell gekürzt werden sollten. Die Erklärung, warum Al Hasan nicht arbeiten könne, ist erstaunlich: „Ich habe nicht nur psychische, sondern auch körperliche Probleme, ich habe Rückenschmerzen und meine Beine tun weh“, sagte er laut der britischen Zeitung „Express“.

Quelle: oe24.at

Anzeigen
loading...