Dänemark plant Neuregelung: Asylantrag soll im Herkunftsland gestellt werden

0
355

1014

Über die Nachricht aus Dänemark wird Angela Merkel nicht gerade entzückt sein, zeigt dieser geplante clevere Schritt der dänischen Regierung, dass es eine Alternative und zudem eine vernünftige Lösung in der Asylpolitik gibt. Aber Merkel hält an ihr planloses Handeln in der Flüchtlingspolitik fest, in der Zwischenzeit verabschieden immer mehr EU-Länder die Auflagen für Asyl, daher werden wohl  alle „Schutzsuchenden“ in Deutschland landen und die Deutschen haben noch lange Freude an den kulturellen Vielfältigkeiten.

[…] Die neue dänische Regierung plant, das Asylverfahren grundlegend zu ändern. Demnach sollen Asylsuchende ihren Antrag nicht erst in Europa, sondern bereits in ihrem Herkunftsland stellen, berichtete die dänische Zeitung „Berlingske“.

Die dänische Einwanderungs- und Integrationsministerin Inger Støjberg begründete das Vorhaben so: „Es ist das erklärte Ziel der Regierung, den Druck von den europäischen Außengrenzen zu nehmen und es gleichzeitig den Schmugglern so schwer wie möglich zu machen.“ Weiter kündigte er an, dass Dänemark nun den Dialog mit anderen europäischen Staaten suche, die ihren „Ehrgeiz teilen“. […] Quelle: Focus Online

Da wird die dänische Regierung bei Angela Merkel auf taube Ohren stoßen?