Da vergeht einem das Lachen? „Comedy for Future“ – TV-Komiker planen Show für Klimaschutz

1757

Siebzehn mehr oder weniger bekannte Komiker haben sich von der Massenhysterie anstecken lassen und springen begeistert auf den fahrenden Klima-Zug auf, um die Nachhaltigkeitsziele der UN durch Event- und TV-Projekte bekannter zu machen und mit den erzielten Erlösen Agenda-Projekte zu unterstützen.

Der Klimawandel hat nun auch die Komiker-Welt erreicht, 17 klimahysterieaffine Comedians setzen sich für den Schutz des Planeten ein – böse Zungen könnten nun meinen, dass diese wie viele andere auch aus Image-Gründen den Klima-Hype unterstützen, nach dem Motto: „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe“.

Comedy for Future e.V.: Das hat es noch nicht gegeben: 17 der bekanntesten Comedians/Comediennes Deutschlands finden sich am 22. April 2020 für ein neues Comedy-Mega-Event in der Kölner LANXESS arena zusammen.

Unter dem Titel „Comedy for Future“ werden die 17 Künstler/innen in einer knapp dreistündigen Comedy-Stand-up-Show bis zu 15.000 Fans unterhalten und dabei die 17 Nachhaltigkeitsziele der von den 193 UN-Staaten unterzeichneten „Agenda 2030“ bekannt machen.

Auf der Bühne stehen: Idil Baydar aka Jilet Ayse, Jacqueline Feldmann, Lisa Feller, Alain Frei, Maria Clara Groppler, Maxi Gstettenbauer, Nicole Jäger, Matze Knop, Markus Krebs, Benaissa Lamroubal, Tobias Mann, Michael Mittermeier, Moritz Neumeier, Atze Schröder, Olaf Schubert, Tahnee und Jan van Weyde.

Die Künstler/innen verzichten auf ein Honorar. Der Erlös der Veranstaltung wird durch 17 geteilt und an 17 im Sinne der „Agenda 2030“ handelnde Projekte, Vereine und Institutionen gespendet.

Initiator und Veranstalter dieses einzigartigen Events ist der gemeinnützige Verein „Comedy for Future e.V.“. Dessen Vorsitzender, der TV-Produzent Josef Ballerstaller, sagt: „Die Agenda 2030 ist für die Menschheit eines der wichtigsten Dokumente, wenn es darum geht, die Welt besser zu machen und zu erhalten – im eigenen Umfeld sowie über alle Staatengrenzen hinweg. Mit diesem Event wollen wir zeigen, was Unterhaltung bewirken kann, wenn es um unsere Zukunft geht.“

„Comedy for Future e.V.“ verfolgt den Ansatz, die Nachhaltigkeitsziele der UN durch Event- und TV-Projekte bekannter zu machen und mit den erzielten Erlösen Agenda-Projekte zu unterstützen.

Prof. Dr. Peter Heck, Hochschullehrer am Umwelt-Campus Birkenfeld und Ehrenmitglied von „Comedy for Future e.V.“, ist überzeugt: „Mit dem Event ‚Comedy for Future‘ ist ein origineller und vielversprechender Ansatz entwickelt worden, die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 einem möglichst breiten Publikum bekannt zu machen. Als Wissenschaftler bin ich besonders dankbar, dass 17 renommierte Unterhaltungskünstler ihr Können und ihren Namen für die Agenda 2030 einsetzen. Ich bin sicher, dass das Event ein großer Erfolg wird.“

Prof. Dr Peter Heck weiter: „Eine erfolgreiche Umsetzung der Agenda 2030 ist die Grundlage für die notwendige Transformation der Welt. Und dabei sind alle gefragt: Politik und Wirtschaft, aber auch jeder Einzelne von uns. Damit dies gelingen kann, ist eine Verbreitung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung unerlässlich.“


Loading...
Benachrichtige mich zu: