Da pausiert das Virus: 142 Migranten aus Griechenland in Hannover gelandet

14190
Symbolbild

Vergangenen Donnerstag landeten 99 Migranten (21 Familien und 13 MUFLs) aus Griechenland in Hannover, heute kamen weitere 142 an, 69 sogenannte Minderjährige und 73 Erwachsene. Eigentlich hat Deutschland genug eigene Probleme, die Aussichten für 2021 sind nicht gerade rosig in wirtschaftlicher Hinsicht, wie viele Existenzen, Arbeitsplätze und Unternehmen durch die Corona-Maßnahmen vernichtet werden, das steht noch in den Sternen.

Trotz einer „gefährlichen Pandemie“ wird an der Aufnahme zu versorgender Migranten festgehalten, aber offenbar legt die lebensbedrohliche Seuche eine Ruhepause ein, zumindest bis zur Ankunft und der Verteilung auf die Bundesländer.

RTL.de:

Auf dem Flughafen Hannover sind 142 weitere Migranten aus Griechenland gelandet. Es handle sich um 35 Familien mit 69 Minderjährigen und 73 Erwachsenen, darunter ein volljähriges Geschwisterpaar, teilte das Bundesinnenministerium in Berlin am Donnerstag mit.

Die Geflüchteten werden von Niedersachsen aus auf andere Bundesländer verteilt. Sie werden von Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen aufgenommen.

Damit hat die Bundesrepublik seit April laut Ministerium insgesamt 1433 Migranten aus Griechenland aufgenommen. Darunter sind 203 unbegleitete Minderjährige, ein Neugeborenes einer unbegleiteten minderjährigen Mutter, 225 kranke Kinder mit 713 Angehörigen ihrer Kernfamilie und 291 anerkannte Flüchtlinge, die als Familien kamen.

4.2 26 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
UA-75070233-1